Menü

Neubau Verwaltungsgebäude

Auch in Zukunft voller Energie: Der Neubau unseres Verwaltungsgebäudes hat begonnen!

Funktional aber modern - so soll es werden, unser neues Verwaltungsgebäude, das auf dem Betriebsgelände südlich des bestehenden Bürogebäudes entstehen wird. Durch die Bauweise des neue, ca. 6.100 m2  große Verwaltungsgebäude, welche eine funktionale und effiziente Nutzung im Fokus hat, werden die Weichen für die zukünftige Energieversorgung mit moderner Infrastruktur in Frankenthal und den Umlandgemeinden gestellt.

Wir setzen auf „elementiertes Bauen mit System“

Das bedeutet, dass die insgesamt 593 Bauteile unseres neuen Gebäudes von unserem Generalübernehmer GOLDBECK an seinem Produktionsstandort in Hamm industriell vorgefertigt werden. Das hat den Vorteil, dass die Teile unter immer gleichen Rahmenbedingungen produziert werden. Kein Regen, kein Frost, kein handwerklicher Fehler, der die Ausführung beeinträchtigt. Ein unschlagbarer Vorteil gegenüber der traditionellen Bauweise. Zudem sind wiederkehrende Anforderungen standardisiert. Die Planer können daher auf vielfach erprobte Detaillösungen und Prozessabläufe zurückgreifen. Das spart Zeit und sichert hohe Qualität. Gleichzeitig bietet die durchdachte Systematik unzählige Kombinationsmöglichkeiten und eine große architektonische Vielfalt.

Anfang März geht’s los: Dann wird unser Neubau "in Einzelteilen angeliefert“ und nahezu direkt montiert. Das kleinste Teil ist knapp 7 m² (Wand Aufzugsschacht im Obergeschoss) groß, das größte sogar sage und schreibe 31 m² (Außenwandelemente im Obergeschoss, die mit eingebauten Fenstern und Sonnenschutz angeliefert werden). Die ganze Montage der 3 Stockwerke ist in NUR 8 Wochen geschafft!

„Design & Build“ Prinzip

Bevor die ersten Bagger für unseren Neubau anrollen konnten, haben wir mit Hilfe des Beratungsbüros Drees & Sommer über eine europaweite Ausschreibung nach dem „Design & Build“ Prinzip einen Planungs- und Baupartner gesucht. Die Bieter waren dazu aufgefordert, einen kompletten Gebäudeentwurf zu erstellen und mit einem pauschalen Festpreis anzubieten. Nach einer coronabedingten zweijährigen Verfahrenszeit hat letztlich die Firma GOLDBECK im Oktober das Ausschreibungsverfahren gewonnen und ist somit unser Baupartner geworden.

Unser Partner GOLDBECK berichtet über die verschiedenen Herausforderungen während der Entwurfsphase:

„Die architektonische Herausforderung war, ein modernes Verwaltungsgebäude mit den hohen technischen und funktionalen Anforderungen eines Energieversorgers in Einklang zu bringen. Der IT-Serverraum als „Raum-in-Raum“-Lösung, sowie die Netzleitwarte mit Hochsicherheitsbereich stellten besondere Anforderungen. Aber auch die von den Stadtwerken gelebte Kundenähe sollte durch ein neues Kundenzentrum mit kurzen Wegen für alle Besucher Berücksichtigung finden“, so Martin Schrimpf Entwurfsarchitekt bei GOLDBECK.

Darüber hinaus waren auch die Verkaufsingenieurin Delphine Schwab und mehrere verschiedene Fachplaner involviert:

„Während der Akquise- und Angebotsphase galt es, das Planungsteam zu steuern und stets das gesamte Projekt aus wirtschaftlicher Sicht im Blick zu behalten. Umfangreiche Angebotsunterlagen, Präsentationen in Bietergesprächen sowie die Verhandlung über Kosten und den Vertragstext waren herausfordernd. Aber durch die professionelle Vergabebetreuung von Drees & Sommer konnten wir für die Stadtwerke Frankenthal einen maßgeschneiderten Entwurf mit einem wirtschaftlich attraktiven Angebot entwickeln“, Delphine Schwab Verkaufsingenieurin bei GOLDBECK.

In der Zwischenzeit schreitet der Neubau unseres Verwaltungsgebäudes planmäßig fort.

Tombstone

Die Baumaßnahmen für unser neues Verwaltungsgebäude gehen weiter voran. Den Fortschritt kann man auch mit bloßem Auge sehen. Aktuell wird die Schalung und die Bewehrung für die Decke über dem Untergeschoss verlegt und die Decke dann im Anschluss betoniert. Parallel beginnen wir mit dem Verfüllen der ersten Kellerwände - die Abdichtung und Dämmung der Kellerwände ist bereits abgeschlossen.

Übrigens: Unser Neubau wird von einem zuverlässigen und starken Bankenkonsortium der Sparkasse Rhein-Haardt, der Vereinigten VR Bank und der SaarLB finanziert. Bei größeren Projektfinanzierungen ist es üblich, dass Banken ihren Kunden so genannte „Tombstones“ als Auszeichnung verleihen. Das sind nicht etwa unheimliche Grabsteine wie der Name vermuten lässt, sondern schicke Glaspokale wie ihn unser Geschäftsführer Volkmar Langefeld hier entgegengenommen hat.

Unser neues Verwaltungsgebäude - was ist geplant?

Der Entwurf unseres Bauträgers GOLDBECK mit einer Höhe von knapp über 15 Metern sieht eine rechteckige Gebäudehülle von 39 m x 47 m mit Teilunterkellerung, Erdgeschoss, zwei Obergeschossen und einem Innenhof vor. Die Fassade wird modern und langlebig mit bodentiefen Fenstern gestaltet. Auf der gesamten Dachfläche ist eine Begrünung vorgesehen, eine Photovoltaik-Anlage ist in Planung. Unsere Außenanlage wird übrigens nach ökologischen und nachhaltigen Gesichtspunkten gestaltet. Die Wärmeversorgung erfolgt über moderne Luft-Wasser-Wärmepumpen.

In dem neuen Gebäude finden künftig nahezu all unsere Mitarbeiter*innen Platz. Dadurch lassen sich Betriebsabläufe effizienter gestalten. Alle kundenbezogenen Bereiche werden im Erdgeschoss angesiedelt und ermöglichen Ihnen so, Ihre Anliegen schnell und bequem zu erledigen! Für Ihren Besuch stehen ausreichend Kundenparkplätze, sowie Fahrradunterstände zur Verfügung.

Der Neubau unseres Verwaltungsgebäudes schreitet planmäßig voran. Zurzeit laufen die Rohbauarbeiten für das Untergeschoss. Die Fundamente sind bereits hergestellt, als nächstes stehen die Bodenplatte sowie die Außenwände des Untergeschosses an.

Startschuss mit dem Spatenstich

17. September 2021: Der offizielle Spatenstich unseres Großprojektes mit Projektpartnern und geladenen Gästen - corona-konform an der frischen Baustellenluft.

Vor einigen Wochen haben die Bagger losgelegt – jetzt gab es auch den offiziellen Startschuss für unser Projekt „Neubau Verwaltungsgebäude“. Nach kurzweiligen Reden schnappten sich Martin Hebich (Oberbürgermeister unserer schönen Stadt Frankenthal (Pfalz)), Volkmar Langefeld (Geschäftsführer der Stadtwerke), Dominik Stumpf und Markus Jung (beide GOLDBECK Südwest GmbH) die Spaten und gaben dem Projekt symbolisch den Startschuss. Nun heißt es „ran an die Bagger“, denn der weitere Zeitplan ist straff. In den letzten Wochen haben wir schon über 6.000 Kubikmeter Erde für die Teilunterkellerung bewegt.

Wie geht es jetzt weiter?

  • Bis Jahresende wird die Decke des Kellers geschlossen.
  • Ab Januar rollen dann die Lkws mit den mächtigen Betonfertigteilen an.
  • Bis März 2022 wird der Rohbau dann stehen.
  • Und im Frühjahr 2023 steht für unser Team der große Umzug an

Und darauf dürfen Sie sich freuen:

  • Alle kundenbezogenen Bereiche finden Sie in Zukunft ganz zentral im großzügigen Erdgeschoss

Foto: Jasmin Schwanitz

Baubeginn

Auch in Zukunft voller Energie: Der Neubau unseres Verwaltungsgebäudes hat begonnen!

Funktional aber modern – so soll es werden unser neues Verwaltungsgebäude, das auf unserem südlichen Betriebsgelände entstehen wird. Der Entwurf hat die Bedürfnisse eines modernen Energieversorgers im Blick!

Ihre Anliegen können Sie künftig bequem im Erdgeschoss in einem modernen Kundenzentrum erledigen. Für den ununterbrochenen Blick auf unsere Netze sind eine moderne Netzleitwarte und ein IT-Serverraum auf dem neuesten Stand der Technik geplant. Wir Mitarbeiter*innen müssen uns zwar auf kleinere Büroräume einstellen, dafür können wir uns in diverse Ruhezellen zurückziehen.

Die ersten Erdbauarbeiten laufen bereits! Offiziellen Spatenstich feiern wir am 17. September. Über den Baufortschritt und interessante Hintergrundinfos halten wir Sie dem Laufenden.

Foto: Jasmin Schwanitz

Seite drucken