Menü

Tipps und Fakten der Woche

KW43: Nicht jeder Igel braucht Hilfe – aber jede Hilfe muss richtig sein

Tipp der Woche: Nicht jeder Igel braucht Hilfe – aber jede Hilfe muss richtig sein 

Achtung: Igel gehören zu einer besonders geschützten Art und sind Wildtiere.

  • Es ist verboten, gesunde Igel aus der Natur zu entnehmen.
  • Erlaubt ist es, hilfebedürftige Igel sachgemäß aufzuziehen oder gesund zu pflegen.

Suchen Sie dafür fachkundige Hilfe, entweder bei der Tierhilfe Frankenthal unter 0175 1758866, dem Igel-Notnetz e.V. unter 0800 723 5750 oder einem igelkundigen Tierarzt

KW42: Unterstützung für Eichhörnchen

Tipp der Woche: Berechnen Sie Ihren eigenen ökologischen Fußabdruck

Auf der Beliebtheitsskala des Menschen finden sich Eichhörnchen ganz oben: Die putzigen Gesellen sind wahre Kulturfolger und uns durch die Veränderungen ihres ursprünglichen Lebensraumes bis in den heimischen Garten gefolgt.

In der Natur ist nicht jedes Jahr gleich: Aber durch die immer stärkere Hitze und lange Trockenheit im Sommer finden sie nicht genug Futter, um sich genügend Winterspeck anzufressen. Eichhörnchen halten Winterruhe, das heißt, sie sind nicht so aktiv wie im Sommer, brauchen aber trotzdem regelmäßig Futter. Dafür legen sie sich jetzt im Herbst Futterverstecke an, die sie dann im Winter ausbuddeln und verspeisen.

Schalen mit Haselnüssen , Sonnenblumenkernen und Walnüssen auf dem Balkon oder im Garten unterstützen die kleinen Nager , damit sie gesund durch den Winter kommen.

Eichhörnchen zählen zu den ältesten einheimischen Tierarten und sind laut Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) als besonders geschützte Tierart gelistet.

Sie haben ein verletztes Eichhörnchen gefunden?

Hilfe bekommen Sie beim Eichhörnchen Notruf e.V.

Service-Telefon: 0700 – 200 200 12

KW42: Berechnen Sie Ihren eigenen ökologischen Fußabdruck

Tipp der Woche: Berechnen Sie Ihren eigenen ökologischen Fußabdruck

Wie groß ist Ihr ökologischer Fußabdruck und wann ist Ihr persönlicher Earth Overshoot Day?

Unter www.footprintcalculator.org/ können Sie, anhand Ihres persönlichen Konsumverhaltens, nicht nur Ihren eigenen ökologischen Fußabdruck berechnen und anschließend mit dem weltweit durchschnittlichen Fußabdruck vergleichen, sondern auch Ihren eigenen Earth-Overshoot-Day* berechnen.

Der zumutbare ökologische Fußabdruck für die Kapazität unserer Erde beträgt derzeit 1,7 globale Hektar (gha) pro Person.

Der weltweit tatsächliche durchschnittliche Fußabdruck liegt derzeit bei 2,8 gha. Das weltweite Konsumverhalten beansprucht damit 1,7 Erden .

In Deutschland liegt der durchschnittliche Fußabdruck sogar bei 5 gha pro Person. Das bedeutet: Wenn alle Menschen so leben würden wie wir, bräuchten wir 2,6 Erden!

Und wie hoch ist Ihr ökologischer Fußabdruck?

*Earth Overshoot Day: Tag, an dem die nachhaltige, jährliche Ressourcen-Kapazität der Erde verbraucht ist

KW41: So lassen Sie Ihre Drachen sicher steigen

Tipp der Woche: So lassen Sie Ihre Drachen sicher steigen 

Herbst – ideale Zeit zum Drachen steigen lassen.

Aber Vorsicht!

Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie dabei unbedingt ein paar Regeln beachten:

  • Halten Sie mind. 500 Meter Abstand von Freileitungen für elektrischen Strom oder Bahngleisen
  • Meiden Sie die Nähe von Flughäfen, Sportflugplätzen oder Autobahnen
  • Ihre Drachenschnur sollte nicht länger als 100 Meter sein -> Beginn der Luftstraße für Flugzeuge
  • Verzichten Sie bei Unwetter und Gewitter auf das Drachensteigen
  • In Vogel- und Landschaftsschutzgebieten ist Drachensteigen verboten
  • Bitte achten Sie auch auf Spaziergänger

Wenn der Drache doch in der Leitung hängt:

Leine sofort loslassen und keine Befreiungsversuche unternehmen – Lebensgefahr!

Informieren Sie umgehend unseren Entstördienst unter der Rufnummer (06233) 602 444.

KW40: Herbstputz in den Vogelhäuschen

Tipp der Woche: Herbstputz in den Vogelhäuschen

Im Herbst ist es Zeit für einen gründlichen Hausputz in den Nistkästen. Denn bald darauf ziehen Wintergäste wie Meise, Kleiber oder Siebenschläfer ein.

Warum sollten Nistkästen regelmäßig gereinigt werden?

Nistkästen sind wertvolle Brutplätze für Vögel.

  • Vögel nutzen ihr Nest nur für eine Brut und bauen im nächsten Jahr ein neues Nest oben drauf. In dem alten Nest können Parasiten wie Vogelflöhe, Milben und Zecken sein. Damit die nächste Vogelbrut gesund aufwachsen kann, wird lieber ein neues Nest gebaut.
  • Die meisten Vögel können das alte Nest nicht selbst entfernen. Wenn zu wenig Platz für ein neues Nest ist, würde der Nistkasten leer bleiben. Die Reinigung ist also sehr wichtig, damit die Nistkästen weiter genutzt werden können.
  • Zum Reinigen wird der Kasten einfach ausgekehrt – es werden niemals scharfe Reinigungs- oder Desinfektionsmittel benutzt

Alle Infos zu unseren Artenschutz-Projekten finden Sie hier.

Fotografie by Jasmin Schwanitz

KW39: „Stadtwerke Virtual-Run“ – machen Sie mit

Tipp der Woche: „Stadtwerke Virtual-Run“ – machen Sie mit

„Wir laufen gemeinsam alleine für einen guten Zweck“

Bei mehr als 100 Teilnehmer*innen gibt´s EUR Unterstützung für den Kinderschutzbund Frankenthal

19. - 25. September 2020

  • Sie machen mit beim „Stadtwerke Virtual-Run“

Wenn wir 100 Teilnehmer*innen erreichen:

  • WIR spenden 500 EUR an den Kinderschutzbund Frankenthal

Wer kann mitmachen?

  • Läufer und Walker, Erwachsene, Jugendliche und Kinder - jede*r ist willkommen.

Was müsst ihr tun?

Aktionszeitraum 19. - 25. September

  • Jede*r läuft oder walkt eine Strecke von 5 km für sich oder in kleinen Gruppen
  • Kinder und Jugendliche (bis 16 Jahre) "nur" 2,5 km
  • Ergebnis als Screenshot in der Kommentarzeile posten, als PN oder per Mail an marketing@stw-frankenthal.de einreichen (Tracking mit einer Laufuhr oder einer gängigen Lauf-App reicht aus)
  • Ergebnisse können bis 25. September 23.59 Uhr eingereicht werden
KW38: Wir waren dabei und sind geradelt was das Zeug hält

Fakt der Woche: Wir waren dabei und sind geradelt was das Zeug hält

Stadtradeln in Stadt Frankenthal (Pfalz)

Wir ziehen Bilanz:

2420 Kilometer geradelt und 356 kg CO2 vermieden!

Danke an alle, die unser Team verstärkt und mit uns einen Beitrag für den Klimaschutz geleistet haben. Weiter so!

Unter www.stadtradeln.de/ergebnisse können Sie die Ergebnislisten aller teilnehmenden Teams aus Frankenthal einsehen.

Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnis, einer internationalen Kampagne zum Schutz des Weltklimas. Vom 22. August bis 11. September war auch unser Team „Stadtwerke“ mit dem Fahrrad unterwegs.

KW37: 21 Jahre und mehr als 1000 Mannschaften

Fakt der Woche:  21 Jahre und mehr als 1000 Mannschaften

Wir sind stolz auf 21 Jahre Sportjugend-DRESS-Sponsoring!

Jedes Jahr statten wir Jugendmannschaften oder Individualsportler von durchschnittlich 20 Frankenthaler Sportvereinen mit Wettkampf- oder Teamkleidung aus. Seit dem Jahr 1999 haben davon über 1.000 Jugendmannschaften profitiert – also insgesamt fast 50 im Jahr.

Und Erfolg wird auch belohnt: Es gibt jedes Jahr etwa 10 Meisterschaften zu feiern. Dafür gibt’s nochmal jeweils 100 EURO Meisterschaftsprämie oben drauf!

Weiter so Frankenthaler Jugend – wir sind stolz auf euch!

Alle Infos finden Sie hier.

KW36: 1.225 Kilometer geradelt und 180 kg CO2 vermieden

Fakt der Woche: 1.225 Kilometer geradelt und 180 kg CO2 vermieden

Seit 22. August ist unser Team „Stadtwerke“ mit dem Fahrrad unterwegs. Beim STADTRADELN, einer Kampagne des Klima-Bündnisses zum Schutz des Weltklimas, werden die Fahrrad-aktivsten Kommunen und die fleißigsten Teams in den Kommunen selbst gesucht.

Wir sind stolz, bereits 1.225 Kilometer erradelt und dadurch 180 kg CO2 vermieden zu haben.

Bis 11. September können noch fleißig Kilometer gesammelt werden. Hier kann sich jeder, der in Frankenthal wohnt, arbeitet oder zur Schule geht noch registrieren und unserem Team „Stadtwerke“ anschließen. Wir freuen uns über jeden, der unser Team verstärkt und mit uns einen Beitrag für den Klimaschutz leistet.

Zum STADTRADELN:

Die zurückgelegten Fahrrad-Kilometer (auch Pedelecs sind erlaubt) können über das Online-Portal, eine App oder schriftlich erfasst und eingereicht werden.

Die Radkilometer müssen nicht innerhalb Frankenthals zurückgelegt werden.

Nach den 3 Wochen wird Bilanz gezogen und das beste Team und die beste Kommune prämiert.

KW35: Rhine Clean up am 12. September – es werden noch Helfer gesucht

Tipp der Woche: Rhine Clean up am 12. September – es werden noch Helfer gesucht

„Wir säubern den Rhein von der Quelle bis zur Mündung." Die Stadt Frankenthal (Pfalz) ist dabei und befreit am 12. September von 10 bis 13 Uhr den 3,3 kilometerlangen Frankenthaler Rheinabschnitt von Abfällen.

Jeder kann mitmachen! Zur Anmeldung geht’s hier www.rhinecleanup.org/de/rhinecleanup-2019/frankenthal-wird-klimafit

Der Eigen- und Wirtschaftsbetrieb Frankenthal (EWF) stattet alle freiwilligen Helfer*innen mit Handschuhen, Müllsäcken und Greifzangen aus.

Was ist "Rhine Cleanup"?

"Ziel ist es, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Müll nicht achtlos weggeworfen oder besser noch von vornherein vermieden wird! Denn jährlich landen Unmengen von Müll in den Weltmeeren. Millionen von Tonnen Plastik belasten die Natur. Ein Großteil des Mülls gelangt über die Flüsse in die Meere. Das gilt es zu verhindern.“

Mehr Infos unter www.rhinecleanup.org/de

Quelle: www.rhinecleanup.org/de

KW34: STADTRADELN Frankenthal in der Hall of Fame

Fakt der Woche: STADTRADELN Frankenthal in der Hall of Fame

Rückblick 2019 

Unser Stadtwerke Team ist 1.495 Kilometer geradelt und hat damit 212 kg CO2 vermieden! Danke an alle, die unser Team verstärkt und mit uns einen Beitrag für den Klimaschutz geleistet haben. Weiter so!

2019 nahm Frankenthal zum ersten Mal beim STADTRADELN teil und wurde zum besten Newcomer in der Gewinnkategorie "Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern: 10.000 – 49.999 Einwohner*innen" ausgezeichnet. 1.487 Radelnde schafften in 76 Teams 210.161 Kilometer und vermieden damit rund 30 Tonnen CO2.

Auch 2020 sind wir wieder dabei und radeln im Team „Stadtwerke“ für Frankenthal:

  • Vom 22. August bis 11. September heißt es für alle, die in Frankenthal wohnen, arbeiten oder zur Schule gehen: „Radeln was das Zeug hält“
  • Unter www.stadtradeln.de/index.php?&id=171&team_preselect=433276 können Sie sich im Aktionsportal registrieren und unserem Team „Stadtwerke“ anschließen. Wir freuen uns über jeden, der unser Team verstärkt!
  • Die zurückgelegten Fahrrad-Kilometer (auch Pedelecs sind erlaubt) können über das Online-Portal, eine App oder schriftlich erfasst und eingereicht werden. Die Radkilometer müssen nicht innerhalb Frankenthals zurückgelegt werden.
  • Nach den 3 Wochen wird Bilanz gezogen und das beste Team prämiert.

„Ich freue mich besonders, dass sich so viele unterschiedliche Frankenthalerinnen und Frankenthaler beteiligt haben: Von Jung bis Alt, von Schulen über Kirchen bis hin zu Unternehmen – in großen Teams (über 600 Personen) und ganz kleinen Teams (2 Personen). Gerade diese Vielfalt hat so viel Dynamik in die Aktion gebracht, die einfach Freude bereitet. Gemeinsam können wir mehr für unsere Gesundheit, Umwelt und den Klimaschutz tun!“ (Martin Hebich, Oberbürgermeister Frankenthal, Stadtradeln 2019)

KW33: Rund 6.500 Zähler wechseln wir in einem Jahr

Fakt der Woche: Rund 6.500 Zähler wechseln wir in einem Jahr 

2019 in Zahlen: 2.907 Stromzähler – 1.733 Gaszähler – 1.857 Wasserzähler

Unsere Messeinrichtungen (Zähler) sind Grundlage für die Abrechnung des Verbrauchs von Energie und Wasser und müssen – nach dem deutschen Eichgesetz – regelmäßig ausgetauscht werden.

Für diese beeindruckenden Zahlen sind unsere Netzmonteure täglich in und um Frankenthal unterwegs. Die Handgriffe sind geübt – tausendfach.

In Stoßzeiten werden wir von Dienstleistern unterstützt. Alle unsere Netzmonteure und auch von uns beauftragte Dienstleister können sich jederzeit durch eine Mitarbeiter-Karte ausweisen.

KW32: Gesundes Trinkwasser von klein auf – Wir feiern 20 Jahre Trinkwassersprudel-Aktion

Fakt der Woche: Gesundes Trinkwasser von klein auf – Wir feiern 20 Jahre Trinkwassersprudel-Aktion 

Seit 20 Jahren können Kitas in und um Frankenthal ihr gutes Trinkwasser aus dem Wasserhahn aufsprudeln – mit kostenlosen Wassersprudel-Geräten und Flaschen der Stadtwerke. Seit 8 Jahren statten wir übrigens auch betreuende Grund- und weiterführende Schulen aus.

Bis heute haben wir über 400 Trinkwassersprudler und 1200 Flaschen ausgegeben. Das spart schweres Schleppen von teuren Wasserkästen und schont die Umwelt

Mehr als 60% aller Kitas und Grundschulen nutzen dieses Angebot schon. Wir finden das klasse!

Die Flaschen werden regelmäßig von uns ausgetauscht und defekte Sprudler ersetzt – natürlich kostenlos.

Die Geräte sind super praktisch und schonen die Kindergarten- und Schulkasse.

Trinkwasser ist das Lebensmittel, das deutschlandweit den strengsten Qualitätsvorgaben unterliegt – und wir können mit Stolz sagen, dass das Frankenthaler Trinkwasser von einwandfreier Qualität ist

KW31: Wasserfarben-Malwettbewerb mit Uschi Freymeyer

Tipp der Woche: Wasserfarben-Malwettbewerb mit Uschi Freymeyer

Schnell noch mitmachen und einen Gutschein für einen Malkurs im Atelier art & more gewinnen!

Sie haben Wasserfarben zu Hause? Dann schwingen Sie noch schnell Ihren Pinsel und malen uns ein Bild zum Motto „Unterwasserwelt“.

Schicken Sie uns Ihr Kunstwerk mit Ihrem Namen, Alter und Adresse per E-Mail an marketing@stw-frankenthal.de oder per Post an die Stadtwerke in der Wormser Str. 111 in Frankenthal. Die Aktion endet am 31. Juli 23.59 Uhr.

Für Kids von 4 bis 9 Jahren: Macht mit bei unserem Malwettbewerb mit Uschi Freymeyer und gewinnt einen Gutschein für einen Malkurs im Atelier art & more.

Unsere Jury kürt aus allen Einsendungen eine*n Gewinner*in in den Altersklassen 4-5 Jahre, 6-7 Jahre und 8-9 Jahre.

Die Gewinner werden am 07. August auf unserer Facebook-Seite veröffentlicht.

Von allen Bildern erstellen wir ein tolles Album hier auf unserer Seite.

Unsere vollständigen Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.stw-frankenthal.de/ueber-uns/aktuelles/teilnahmebedingungen.html

Wir freuen uns auf eure Unterwasserwelten!

KW30: Die Stromtankstelle für Zuhause

Tipp der Woche: Die Stromtankstelle für Zuhause 

Die bequemste Lösung für alle e-Autofahrer: eine eigene Stromtankstelle zu Hause. Und die gibt’s bei uns im Rundum-Sorglos-Paket schon ab 49 EUR im Monat.

Wir kümmern uns um

  • Planung
  • Lieferung & Montage
  • Wartung und Instandhaltung

So tanken Sie Ihren „Stromer“ sicher und bequem von zu Hause. Sie wollen es genauer wissen? Unser Energieberater-Team informiert Sie gerne telefonisch unter (06233) 602-300 bzw. per E-Mail an energieberatung@stw-frankenthal.de. Gerne können Sie auch einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.

Alle Infos zu unserem Stromtankstellen-Contracting finden Sie hier.

Bitte beachten Sie: Das Aufladen an einer normalen Steckdose ist nicht zu empfehlen! Sie kann durch die Dauerbelastung überhitzen und zu einem Sicherheitsrisiko werden. Auch im Netz finden Sie viele Hinweise dazu, z.B. unter https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/elektromobilitaet/laden/faq-elektroauto-laden/

KW29: Musikalische Mitmach-Angebote für die Ferienzeit

Tipp der Woche: Musikalische Mitmach-Angebote für die Ferienzeit

„Ey, da müsste Musik sein“

Was wäre unser Leben ohne Musik

Für die meisten von uns undenkbar - auch für Mark Hüther aus Frankenthal. Er ist seit über 30 Jahren mit Herzblut Schlagzeuger. Auf seiner neuen Plattform huethereducation.de möchte er sein Wissen weitergeben.

Aber: Bei Mark lernt ihr nicht nur musikalische Grundbegriffe einfach und kompakt. Ihr könnt Rhythmus und Musik auch durch Mitmach-Angebote erleben und erlernen. Marks Angebot ist übrigens für Kinder und Erwachsene gedacht und kostenlos.

Wir unterstützen das Angebot Hüthereducation!

Schauen Sie einfach mal rein unter https://huethereducation.de/ und lassen Sie sich inspirieren.

#huethereducation

Viel Spaß!

Dieses Jahr ist alles anders. Die großen Festivals sind abgesagt. Und auch für „Musik im Kleinen“ – wie bei den Musikschulen - bedeutete Corona Stillstand und auch jetzt nur eine schrittweise Öffnung. Es wird ein langer Weg zur Normalität, wie wir sie kennen. Aber in Frankenthal gibt es auch dafür eine kreative Lösung, die wir gerne unterstützen: Weiter so, Mark!

* Songtitel Wincent Weiß

KW28: Jahresverbrauchsabrechnung – die große Unbekannte? Nicht mit uns!

Tipp der Woche: Jahresverbrauchsabrechnung – die große Unbekannte? Nicht mit uns!

Zugegeben: Durch die vielen gesetzlichen Anforderungen ist auch unsere Jahresverbrauchsabrechnung nicht unbedingt kompakt und übersichtlich. Wir helfen ihnen, den Durchblick zu behalten:

Schauen Sie einfach unter www.stw-frankenthal.de/service/musterrechnung.html.

Dort finden Sie ein Muster mit ausführlichen Erklärungen zu jeder Seite unserer Rechnung.

Sollten danach noch Fragen offen bleiben, stehen unsere Kundenberater unter (06233) 602-100 gerne Rede und Antwort!

KW27: 10 Jahre Chance-Laden Frankenthal

Fakt der Woche: 10 Jahre Chance-Laden Frankenthal

Eigentlich ist es traurig, dass eine Einrichtung wie der Chance-Laden schon seit 10 Jahren gebraucht wird. Doch wir können froh und dankbar sein, dass das Team rund um Anita Werkmann-Granz sich für Menschen in Not engagiert! Auch wir sind seit vielen Jahren Partner des Chance-Ladens.

Was wird benötigt?

Haushaltsartikel jeder Art, Elektrogeräte (z.B. Staubsauger und Küchenhelfer werden dringend gesucht), Bücher, Spielsachen, Kleidung für Kinder und Erwachsene… Im Chance-Laden finden Menschen aber nicht nur Alltagsartikel. Sie bekommen auch Aufmerksamkeit, ein offenes Ohr und ein wenig Geborgenheit.

Wer kann im Chance-Laden „einkaufen“? Voraussetzung ist die Frankenthaler Ermäßigungskarte oder ein Nachweis von Caritas / Diakonie. Für den symbolischen Preis von zwei Euro kann dann eine große Tragetasche gefüllt werden.

Es kann leicht sein, Gutes zu tun - machen Sie mit! Anita Werkmann-Granz und ihr Team erreichen Sie zurzeit dienstags und freitags von 14.30-16.30 Uhr in der Schnurgasse 10 bzw. telefonisch unter Telefon 06233-42714.

KW26: 18 Jahre Zuckertütchen mit Stadtwerke-Motiv

Fakt der Woche: 18 Jahre Zuckertütchen mit Stadtwerke-Motiv

Wir liefern Energie nicht nur in Form von Strom oder Erdgas , sondern auch durch Zuckertütchen in ausgefallenen Designs – und das schon seit mittlerweile 18 Jahren.

Wir versüßen wieder in einigen Frankenthaler Cafés und Bistros Ihren Kaffee oder Tee.

Unsere Zuckertüten haben auch in diesem Jahr eine Message: Wir engagieren uns für das Überleben der Bienen. 

Haben Sie sie schon entdeckt? 

Achten Sie mal darauf, wenn Sie Ihren Kaffee oder Tee im

oder auch im

oder der

genießen.

Hintergrund:

Zucker besitzt gerade in der Stadt Frankenthal (Pfalz) eine lange Tradition. Die ehemalige Frankenthaler Zuckerfabrik, in deren Hauptgebäuden heute die Städtische Musikschule, das Haus der Jugend und die Volkshochschule beheimatet sind, war weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Der süße Stoff wurde (und wird) aus Zuckerrüben und Zuckerrohr hergestellt. Weltweit werden jährlich rund 180 Millionen Tonnen Zuckerrohrware produziert. Davon sind 78 % Rohrzucker und 22% Rübenzucker. In den letzten 150 Jahren stieg der jährliche Pro-Kopf Verbrauch an Zucker von 2 auf rund 40 kg an.

Fotografie by Jasmin Schwanitz

Quelle:

www.wirtschaftsgeschichte-rlp.de/a-z/z/zuckerfabrik-frankenthal.html

www.zuckerverbaende.de/zuckermarkt/zahlen-und-fakten/weltzuckermarkt/erzeugung-verbrauch.htm

KW25: Igel gefunden – braucht er Hilfe

Tipp der Woche: Igel gefunden – braucht er Hilfe?

Achtung: Igel gehören zu einer besonders geschützten Art und sind Wildtiere. Es ist verboten, gesunde Igel aus der Natur zu entnehmen. Erlaubt ist es, hilfebedürftige Igel sachgemäß aufzuziehen oder gesund zu pflegen.

Wir unterstützen als IGEL-Pate die Tierhilfe Frankenthal für Igel in Not. Damit es auch in Zukunft noch Igel gibt.

KW24: 7 km Gasmitteldruckdruckleitungen und 36 km Gashochdruckleitungen überprüfen wir regelmäßig!

Fakten der Woche: 7 km Gasmitteldruckdruckleitungen (mit über 80 Gashausanschlüssen) und 36 km Gashochdruckleitungen (mit 3 Gashausanschlüssen) überprüfen wir regelmäßig!

Im Gasmitteldruckbereich (Industrie) und Gashochdruckbereich (Gas-Übergabestation) gelten besondere Regelungen:

  • "Abspüren" im Turnus von 2 Monaten
  • Alle Gasversorgungsleitungen und –hausanschlüsse werden mit einem Schlitten mit Teppichsonde und einem Gasspürgerät, das die Luft unmittelbar über der Oberfläche ansaugt, auf brennbare Gase geprüft.

Schon wenn wir die kleinste Menge Erdgas (größtenteils Methan, CH4) feststellen sollten, führen wir umgehend Kontrollbohrungen (Sondenlöcher) durch, um eine mögliche Leckage an der Leitung zu lokalisieren.

Erdgas hat einen langen Weg aus der Tiefe bis zu unserem Herd. 

Fotografie by Jasmin Schwanitz

Foto: Christian Quirin, Juri Kuzke

KW23: Was tun, wenn es im Haus nach Gas riecht?

Tipp der Woche: Was tun, wenn es im Haus nach Gas riecht?

Erdgas hat von Natur aus keinen Geruch. Damit selbst kleinste ausgetretene Gasmengen wahrgenommen werden, wird ein penetranter, muffiger Duftstoff beigemischt. Er riecht so intensiv, dass Ihre Nase schnell Alarm schlägt. Geraten Sie im Fall der Fälle aber bitte nicht in Panik, sondern beachten Sie unbedingt die neben aufgelisteten Punkte

Wie riecht dieser Duftstoff? Gerne senden wir Ihnen eine Duftprobe zu. Schicken Sie uns dazu einfach eine E-Mail an markteing@stw-frankenthal.de mit Ihrer Adresse.

KW22: Montag ist der gefährlichste Arbeitstag der Woche

Fakt der Woche: Montag ist der gefährlichste Arbeitstag der Woche

Die Statistiken der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zeigen: Montags passieren tatsächlich die meisten Arbeits- und Wegeunfälle (20,3%). Im Laufe der Woche nimmt das Unfallgeschehen ab. Passen Sie montags also gut auf sich auf! 

Quelle: statista.com/infografik/20330/anteil-der-arbeitsunfaelle-je-wochentag/

KW21: Öl raus - Gas rein

Tipp der Woche: Öl raus - Gas rein

Heizung erneuern und bis zu 1.000 Euro sparen !

  • 70 Prozent Rabatt auf den Gashausanschluss
  • 1. Finanzierungsrate bei unserem Rundum-Sorglos-Contracting geschenkt
  • 30 Prozent Rabatt auf unseren ERDGAS Sondervertrag

Mehr Infos und die kompletten Teilnahmebedingungen finden Sie hier und in unserem Aktionsflyer.

KW20: Kosten sparen mit einem Gartenwasserzähler

Tipp der Woche: Kosten sparen mit einem Gartenwasserzähler

Im Sommer heißt es wieder: Wasser marsch - zum Beispiel für die Gartenbewässerung, den Teich oder Pool. Dafür könnte sich ein extra Gartenwasserzähler lohnen! Er macht immer dann Sinn, wenn viel Frischwasser verbraucht wird, das später nicht als Schmutzwasser in der Kanalisation landet.

Wie genau läuft die Berechnung?
Frisch- und Schmutzwasser werden in der Jahresverbrauchsabrechnung getrennt berechnet. Was an Frischwasser entnommen wird, wird zu 90 % auch als Schmutzwasser in Rechnung gestellt. Ist ein Gartenwasserzähler installiert, entfallen für die gemessene Menge die Schmutzwassergebühren.

Aber: Ob sich ein Gartenwasserzähler für Sie tatsächlich lohnt, hängt letztendlich von der verbrauchten Menge des Wassers und den zusätzlichen Kosten ab, die der Zwischenzähler mit sich bringt (z.B. Installation).

Mehr Infos und was es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie auf unserer Facebook-Seite.

KW19: Neue Heizung im Rundum-sorglos-Paket

Tipp der Woche: Neue Heizung im Rundum-sorglos-Paket

Unser Wärmekomplett-Service bedeutet für Sie: Wir liefern wohlige Wärme - inklusive Planung, Installation und Wartung der kompletten Heizungsanlage. Und Sie bezahlen das alles bequem in fixen Monatsraten.

Warmes Wasser inklusive 

  • Natürlich liefern wir Ihnen nicht nur Wärme, sondern auch warmes Wasser.
  • Da kann es durchaus Sinn machen, eine Kombination mit einer Solarthermie-Anlage zu wählen.
  • So können Sie die Sonnenwärme nutzen, um warmes Wasser zu gewinnen.

Wussten Sie eigentlich?
Erdgas-Heizkessel arbeiten prinzipiell schadstoffärmer als andere Systeme. Denn hier sind die Abgase nahezu frei von Schwefeldioxid, Staub, Schwermetallen und Kohlenwasserstoffen. Auch der Ausstoß von Kohlendioxid ist mindestens 25 % geringer als bei anderen fossilen Brennstoffen.

KW18: Mund-Nasenmasken richtig tragen und pflegen

Tipp der Woche: Mund-Nasenmasken richtig tragen und pflegen

Auch bei uns gilt seit dem 27.04.2020 eine Maskenpflicht in Einkaufsläden und im ÖPNV. Viele werden auf selbstgenähte Masken zurückgreifen. Dabei kommt es auf das richtige Tragen und auch die richtige Pflege an.

Das sollten Sie beim Tragen beachten:
Der Mundschutz sollte
▪️ nicht unter der Nase getragen werden, sondern muss die Nase vollständig bedecken – nicht nur die Nasenspitze
▪️ auch über das Kinn gezogen werden
▪️ an den Rändern möglichst eng anliegen
▪️ während des Tragens nicht angefasst oder verschoben werden 
▪️ unter Brillen getragen werden
▪️ spätestens dann ausgetauscht werden, wenn er durchfeuchtet ist
▪️ beim Abnehmen nur an den Schnüren berührt werden

Vor dem Aufziehen und nach dem Absetzen der Maske sollten die Hände gründlich ca. 20 bis 30 Sekunden gewaschen werden!

Pflegehinweise:
▪️ Nach der Verwendung sollte der Mundschutz luftdicht aufbewahrt und am besten sofort gewaschen werden.
▪️ Die selbstgenähten Masken sollten bereits nach einmaliger Nutzung gewaschen werden: Am besten bei mindestens 60° mit Waschmittel in der Waschmaschine und danach in den Trockner geben.

Wichtig:
Selbstgenähte Masken schützen nicht den oder die Träger*in, sondern die Mitmenschen. Nach wie vor bleiben eine gute Handhygiene und Abstandhalten (mind. 1,5 Meter) die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen! 

Quellen: Robert-Koch-Institut (RKI); WELT; Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM); Bundeszentral für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
https://www.infektionsschutz.de/…/Merkblatt-Mund-Nasen-Bede…

KW17: Nutzen Sie unsere digitale Bauherrenmappe bei der Planung Ihres Traumhauses

Tipp der Woche: Nutzt Sie unsere digitale Bauherrenmappe bei der Planung Ihres Traumhauses

Damit Ihnen beim Bauprozess nichts Wichtiges entgeht, haben wir in unserer digitalen Bauherrenmappe viele Informationen hinterlegt. Diese finden Sie hier.

Von der Netzanschlussmeldung bis zur Inbetriebnahme Ihres Hausanschlusses finden Sie in chronologischer Reihenfolge alle Unterlagen/Informationen, die Sie im jeweiligen Bauabschnitt benötigen.

Viele weitere Informationen rund um Neubau und Sanierung können Sie auch in der Broschüre „Ratgeber für Bauherren“ der Stadt Frankenthal nachlesen:
www.total-lokal.de/…/ratgeber-fuer-bauherrn-stadt-frankenth…

Reinschauen lohnt sich!

KW16: Trinkwasser-Installation im Blick behalten

Tipp der Woche: Trinkwasser-Installation im Blick behalten

Auch in Frankenthal sind viele Geschäfte und Einrichtungen durch behördliche Anordnung bis auf Weiteres geschlossen. Bei der Wiedereröffnung soll euch unser Trinkwasser aber in einwandfreier Qualität zur Verfügung stehen.

Was müssen Sie tun?

  • bestimmungsgemäßen Betrieb aufrecht erhalten

oder

  • die Trinkwasser-Installation vorübergehend „stilllegen“

Bestimmungsgemäßer Betrieb:
Alle Wasserhähne und andere Entnahmestellen (Duschen, Toiletten…) müssen regelmäßig benutzt werden. Das bedeutet: Mindestens alle sieben Tage – besser noch alle drei Tage – alle Wasserhähne öffnen und die Toilette spülen.

Vorübergehende Stilllegung:
Wird in der nächsten Zeit tatsächlich gar kein Trinkwasser mehr benötigt, ist eine vorübergehende Stilllegung die bessere Alternative. In dem Fall wird die Installation am Hausanschluss oder die Absperrarmatur in der Zuleitung zur einzelnen Wohn- / Geschäftseinheit abgesperrt. Achtung bei der Inbetriebnahme: Die Installation muss komplett durchgespült werden – dazu einfach alle Wasserhähne öffnen und das Wasser lange laufen lassen.

Sie haben Fragen?
Der SHK-Betrieb (Sanitär-Heizung-Klima) Ihres Vertrauens hilft Ihnen gerne weiter. Kontakte finden Sie hier. 

Weitere Infos unter www.stw-frankenthal.de/netze/Netzanschluss/wasser.html.

KW15: 8,7% weniger Strom als Anfang März wird zurzeit in Deutschland verbraucht.

Fakten der Woche: 8,7% weniger Strom als Anfang März wird zurzeit in Deutschland verbraucht. In anderen Ländern sind die Verbrauchsrückgänge noch stärker.

Eine gedrosselte Industrieproduktion, leere Bürogebäude, geschlossene Restaurants und Geschäfte – die Maßnahmen um die Corona-Pandemie einzudämmen, wirken sich auch deutlich spürbar auf den Stromverbrauch in Deutschland und anderen Ländern aus – dort zum Teil deutlich stärker als in Deutschland (zum Beispiel: Italien 30%, Frankreich 20%, Spanien 19%, Niederlanden 18%

Da die Menschen nun mehr Zeit zu Hause verbringen und viele im Homeoffice arbeiten, ist zwar von einem erhöhten Stromverbrauch in privaten Haushalten auszugehen, durch den weggefallenen Stromverbrauch der Industrie wird dieser Anstieg jedoch überkompensiert.

Quelle: BDEW

KW14: In die Toilette gehören nur drei Dinge… großes und kleines Geschäft und Toilettenpapier!

Fakten der Woche: In die Toilette gehören nur drei Dinge… großes und kleines Geschäft und Toilettenpapier! 

Gerade in der aktuellen Situation aber auch sonst ist besonders wichtig: Taschentücher, Küchenpapier und feuchte Tücher gehören nach Gebrauch in den Restmüll, wie auch Hygieneartikel und Zeitungspapier. All diese Artikel führen nicht nur zu Verstopfungen in der Hausinstallation, sondern auch zu technischen Problemen an den Abwasseranlagen. Im schlimmsten Fall legen diese Verstopfungen sogar Pumpen lahm. Und das Entfernen ist nur mit erheblichem Aufwand möglich. Das, was Abwasserbetriebe aktuell gar nicht brauchen, sind zusätzliche Reinigungseinsätze bei verstopften Pumpen.

Aber was unterscheidet Toilettenpapier von Feuchttüchern, Küchenpapier und letztlich sogar von Zeitungspapier und auch Lebensmitteln?

Das erfahren Sie in „Nachgefragt“ am Sonntag auf unserem Facebook-Kanal. 

KW13: Energie- und Wasserversorgung ist auch während der Corona-Epidemie gesichert!

Fakten der Woche: Energie- und Wasserversorgung ist auch während der Corona-Epidemie gesichert!

Unsere Energie- und Trinkwasserversorgung ist zurzeit weder gefährdet noch beeinträchtigt. Wir haben diverse Vorsorgemaßnahmen getroffen, um weiterhin jederzeit auf eventuell auftretende Störungen reagieren zu können.

Übrigens: Eine Übertragung des Virus über die Trinkwasserversorgung ist „höchst unwahrscheinlich“. Unser Trinkwasser wird unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt und ist damit gegen das Eindringen von Viren geschützt. Die Übertragung des Corona-Virus erfolgt nach derzeitigem Wissenstand vor allem über den Kontakt zwischen Personen und kontaminierten Flächen. Wasser stellt keinen relevanten Übertragungsweg dar.

INFO
Unsere Verwaltung und Kundenzentrum sind weiterhin für Besucher geschlossen. Sie können uns telefonisch, per E-Mail oder über das Online-Kundenportal erreichen. Die entsprechenden Kontaktinformationen finden Sie hier.

In dringenden Fällen ist der technische Bereitschaftsdienst natürlich jederzeit erreichbar:
Gasnotruf: (06233) 602-222
Allgemeine Störnummer: (06233) 602-444

Quelle: Umweltbundesamt

KW12: Windkraft und Sonnenenergie auf dem Vormarsch dank THEE

Fakt der Woche: Windkraft und Sonnenenergie auf dem Vormarsch dank THEE

"Erneuerbare" Energien stehen praktisch unerschöpflich zur Verfügung – nur nicht immer und überall. Deshalb haben wir uns an der THEE (Thüga Erneuerbare Energien) beteiligt – eine Gesellschaft, die bundesweit Windräder und Photovoltaikanlagen baut. Sie plant und realisiert Projekte eben dort, wo der Wind weht und viele Sonnenstunden zu erwarten sind. Schon seit 2011 drehen sich die ersten Windräder im Hunsrück – ermöglicht unter anderem durch unsere finanzielle Beteiligung. 

Insgesamt betreibt die THEE mittlerweile 260 Megawatt Windenergieleistung. Rein rechnerisch können mit dieser Stromproduktion mehr als 200.000 Haushalte pro Jahr versorgt werden. Und das Klima freut sich, dass jährlich über 500.000 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden (im Vergleich zu Strom aus Kohlekraft).

Solarenergie als zweites Standbein:
Solarparks sind eine sinnvolle Ergänzung zur Windkraft. Deshalb betreibt die THEE mittlerweile fünf Solarparks und einen Batteriespeicher mit einer Leistung von mehr als 8 MWp.

https://ee.thuega.de/

KW11: Tschüss Plastik: Bienenwachstücher als Verpackung

Tipp der Woche: Tschüss Plastik: Bienenwachstücher als Verpackung

Ein Bienenwachstuch ist eine natürliche und wiederverwendbare Frischhaltefolie – und deshalb eine praktische Antwort auf das drängende Problem „Plastikmüll“.

Tschüss Plastik: Anstatt mit Frischhaltefolie aus Plastik oder Alufolie können Sie Ihre Lebensmittel in nachhaltigen Bienenwachstüchern aus natürlichen Rohstoffen verpacken. Bis zu einem Jahr begleitet Sie Ihr Bienenwachstuch bei guter Pflege. Und ganz nebenbei bringen Sie mit den Tüchern mehr Farbe in Ihren Kühlschrank.

Woraus besteht ein Bienenwachstuch?
- Das Tuch besteht aus ausgesuchten Rohstoffen: Baumwolle, Bienenwachs, Jojoba-Öl und Baumharz.
- Das Wachs schützt gegen Bakterien, das Öl gegen Pilze und UV-Strahlung. Außerdem ist das Tuch atmungsaktiv und schimmelfrei.

Wo kann ich Bienenwachstücher kaufen?
Sie können Ihr Tuch über kleine deutsche Manufakturen wie z.B. Little bee fresh beziehen. Das tolle Produkt hat sich aber schon soweit etabliert, dass du es auch „im gut sortierten Einzelhandel“ (Drogeriemarkt etc.) findest.
Was muss ich im Alltag beachten?

Es gibt die Tücher in verschiedenen Größen. Im Prinzip können Sie von kleinen Apfelschnitzen bis zum ganzen Brot alles verpacken. Auch Schüsseln lassen sich wunderbar damit abdecken.

Aber: Bitte verpacken Sie aus hygienischen Gründen kein rohes Fleisch, Wurst oder Fisch in einem Bienenwachstuch, da Sie es nicht heiß abwaschen können. Hier ist die klassische T….dose dann doch die bessere Lösung.

Wachs ist hitzeempfindlich. Deshalb sollten Sie Ihr Tuch an Orten aufbewahren, an denen es nicht zu heiß wird (max. 25°C). Im Sommer ist für Ihr Bienenwachstuch ein schattiges Plätzchen, der Kühlschrank oder auch der Gefrierschrank optimal. Waschen Sie das Tuch nach Gebrauch mit kaltem Wasser und alkoholfreiem Spülmittel. Lassen Sie es an der Luft trocknen.

Bei guter Pflege ist das Bienenwachstuch bis zu einem Jahr verwendbar. Sie können das Tuch bei Beschädigung oder Abnutzung der Wachsschicht auch sehr leicht reparieren (z.B. mit Repair-Wachsblöcken deines Herstellers). Ist Ihr Bienenwachstuch nicht mehr zu verwenden, können Sie es einfach auf dem Kompost entsorgen.

KW10: Sonnenstrom für Frankenthal

Fakt der Woche: Sonnenstrom für Frankenthal

1999 wurde in Frankenthal zum allerersten Mal Sonnen-Energie zur Stromerzeugung genutzt.

Auf einen Blick: Bis heute wurden 989 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 20.000 kWp in unserem Netzgebiet installiert. Pro Jahr erzeugen sie bis zu 20 Millionen Kilowattstunden Sonnen-Strom. Das entspricht einem Jahresverbrauch von ca. 5.700 Frankenthaler Haushalten.

KW09: Helau, Ahoi und Kikeriki für rund 800 Jahre Karneval in unserem Liefergebiet

Fakt der Woche: Helau, Ahoi und Kikeriki für rund 800 Jahre Karneval in unserem Liefergebiet

Die erste dokumentierte fasnachtliche Aktivität in Frankenthal war schon im Jahr 1820: Wir gratulieren dem FCV - Frankenthaler Carneval Verein von 1820 e.V. zum 200-jährigen Jubiläum!

In Summe kommen wir sogar auf rund 800 Jahre närrisches Treiben in den Vereinen in und um Frankenthal. Darauf gibt’s ein lautes Helau, Ahoi und Kikeriki.

200 Jahre FCV - Frankenthaler Carneval Verein von 1820 e.V.
145 Jahre Gockelswoog von 1875 Frankenthal
72 Jahre Heuchelheimer Strunzer Fastnachtsabteilung des ATB 1900 e.V. Heuchelheim
66 Jahre KG Hallodria
64 Jahre Roxheimer Carneval Verein Die Altrhoischnooke
63 Jahre KV Rosenkavaliere 1957 e.V.
58 Jahre Carnevalverein Chorania Frankenthal 1962 e.V.
55 Jahre Bobenheimer Carneval Verein ,,Die Zellerieköpp"
44 Jahre KV Hessemer Kiesbolle Ev
23 Jahre Mörscher Wasserhinkele Prunksitzung
10 Jahre KG Royal Frankenthal-Studernheim e. V.

KW08: Weniger Mikroplastik in der Waschmaschine!

Tipp der Woche: Weniger Mikroplastik in der Waschmaschine!

Kürzere und kühlere Waschgänge schützen nicht nur die Umwelt, sondern sparen auch Energie.

Waschmaschinen spülen Unmengen kleinster Plastikteilchen in die Umwelt, pro Waschgang können 500.000 bis 6 Millionen Mikrofasern aus Polyester, Polyethylen und Elastan freigesetzt werden. Diese Partikel sind so winzig, dass Kläranlagen sie nicht herausfiltern können.

Durch kürzere und kühlere Waschgänge werden weniger Mikroplastik und Farbstoffe freigesetzt. Das spart nicht nur Energie, sondern schont auch die Textilien und unsere Umwelt.

  • 20-40 Grad sind ausreichend für Keime, schlechte Gerüche und leichte Verschmutzungen
     
  • 60 – 90 Grad sind notwendig gegen Bakterien, Pilze und Viren

 

Quelle: www.spiegel.de

KW07: Gleis 4: Sieben Jahre – 10.000 Besucher – über 120 Veranstaltungen im Jahr

Fakten der Woche: 7 Jahre – 10.000 Besucher – über 120 Veranstaltungen im Jahr

Von Beginn an waren und sind wir fester Sponsoring-Partner des Kulturzentrum Gleis4 Frankenthal. Zwischen Comedy und Konzerten findet sich so ziemlich alles im Programmplan.

Verantwortungsvoll handeln bedeutet für uns: Viele Einrichtungen tatkräftig unterstützen, die das Leben in und um Frankenthal lebenswert machen. Zum Beispiel auch das „Kulturzentrum Gleis 4“.

Übrigens: Wir verlosen 5 x 2 Freikarten.
Was gefällt Ihnen am Gleis 4: Unseren Facebook-Beitrag kommentieren und gewinnen!

Die Aktion läuft bis 14. Februar 23.59 Uhr. Die Gewinner werden am 15. Februar bekannt gegeben.

Hier geht’s zum Programm www.kuz-gleis4.de
Unsere Teilnahmebedingungen zu Gewinnspielen können Sie unter www.stw-frankenthal.de/…/teilnahmebedingungen-zu-gewinnspie… einsehen.

Quelle: www.kuz-gleis4.de/ueber-uns/

KW06: Grund- und Trinkwasser schützen – Medikamente richtig entsorgen!

Tipp der Woche: Grund- und Trinkwasser schützen – Medikamente richtig entsorgen!

Nicht verbrauchte Medikamente fallen in jedem Haushalt an. Für den Schutz von Mensch und Umwelt ist es wichtig, diese richtig zu entsorgen:
Alte oder abgelaufene Medikamente können grundsätzlich im Hausmüll entsorgt werden
- Umkartons und Packungsbeilagen kommen ins Altpapier
- Blister und Tuben gehören in die Wertstoffsammlung
- Tabletten und flüssige Medikamentenreste sind Restmüll
- Sondermüll sind z.B. Krebsmedikamente 

Unsicher bei der Entsorgung? Dann fragen Sie in Ihrer Apotheke nach einem kostenlosen Entsorgungsservice oder bringen Sie Ihre Medikamente auf den Recyclinghof.

Um bis zu 70% wird der Medikamentenverbrauch in Deutschland bis zum Jahr 2045 zunehmen – eine Herausforderung für den Gewässerschutz. Grund hierfür sind die Überalterung der Gesellschaft und der steigende Pro-Kopf-Verbrauch an Medikamenten*. Laut einer Befragung haben schon 25% der Deutschen schon einmal flüssige Medikamente über die Toilette oder Spüle entsorgt, über 11% schon einmal Tabletten in die Toilette geworfen**

Quellen:
Pressemitteilung des BDEW vom 20.01.2020
www.pharmazeutische-zeitung.de
* Studie des Beratungsinstitutes Civity im Auftrag des BDEW
** Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag einer Krankenkasse und des Branchenverbandes Pro Generika

KW05: Worum geht es beim Datenschutz?

Fakt der Woche: Worum geht es beim Datenschutz?

Datenschutz geht jeden etwas an:
- Es geht um das grundgesetzlich abgesicherte Recht, dass jeder Mensch selbst darüber entscheiden darf, wem wann welche seiner persönlichen Daten zugänglich sein sollen.
- Ziel des Datenschutzes ist es unter anderem, dem "gläsernen Menschen" und den damit verbundenen Konsequenzen entgegenzuwirken.

Wir stellen uns der Verantwortung: „Wir nehmen den Schutz persönlicher Daten ernst (…). Der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Verarbeitung persönlicher Daten ist für uns ein wichtiges Anliegen, das wir bei unseren Geschäftsprozessen berücksichtigen.“

Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzverordnung unter www.stw-frankenthal.de/footer/datenschutz.html

KW03: 17. Karnevalistische Wasserprobe: Wieder klarer Sieg für das Bier

 

Fakt der Woche: Schon wieder klarer Sieg für Bier bei der 17. Karnevalistischen Wasserprobe

Hintergrund: Die Elferräte der Karnevalsvereine aus Frankenthal und Umgebung treffen sich schon seit 2003 bei uns, um über das offizielle Karnevalsgetränk der Kampagne zu entscheiden. Zur Auswahl stehen das Frankenthaler Trinkwasser und Bier.

Traditionell gewann auch im aktuellen Wettbewerb wieder das Bier und sicherte sich den 17. Sieg in Folge. Wir gehen 2021 trotzdem wieder zuversichtlich mit Trinkwasser ins Rennen.

KW02: Das alljährliche Wasser-Tal

Fakt der Woche: Das alljährliche Wasser-Tal

Maximalwerte beim Strom- und Wasserverbrauch kennt jeder: Gänsebratenspitze an Weihnachten, Pullerpeaks bei Fußballspielen – aber haben Sie auch schon einmal vom Wasser-Tal an Neujahr gehört?

Der Neujahrstag weist alljährlich einen Wasser-Minusrekord von bis zu 2 Millionen Liter auf – das entspricht einem gut 24 % niedrigeren Wasserverbrauch als an normalen Sonn- und Feiertagen.

Warum?
Ganz klar: Deutschland schläft aus und lässt das neue Jahr gemütlich beginnen… ohne morgendliche Dusche.

KW01: Die Schöne und das Biest - Das Musical im CongressForum

Tipp der Woche: Schnell noch die letzten Karten sichern!

Die Schöne und das Biest - Das Musical im CongressForum Frankenthal GmbH
11. Januar 2020 – 11 Uhr und 15 Uhr
Mit Stadtwerke-Coupon sparen!

Und so funktionierts:
- Stadtwerke-Coupon ausschneiden und bei den Vorverkaufsstellen abgeben
ODER
- Online unter www.theater-liberi.de Veranstaltung auswählen
11 Uhr: theater-liberi.reservix.de/p/reservix/event/1398901
15 Uhr: theater-liberi.reservix.de/p/reservix/event/1398915
und „Stadtwerke-Rabatt“ in das Feld „Aktionscode“ eingeben.

„Die Schöne und das Biest“ erzählt eindrucksvoll eine berührende Geschichte über die wahre Liebe. Gefühlvolle Eigenkompositionen und viel Poesie entführen gemeinsam mit Witz und Emotion in die Welt dieses bezaubernden Märchens – ein Live-Erlebnis für die ganze Familie.
Das für seine fantasievollen Musicals bekannte Theater Liberi präsentiert das französische Volksmärchen in einer zeitgemäßen und unterhaltsamen Fassung für Kinder ab vier Jahren und Kind gebliebene.

  • Lokale VVK-Stellen in Frankenthal:
    Buchhandlung Thalia, Rathausplatz 8, 67227 Frankenthal
    Blum Holiday-Tours, Bahnhofstr. 11, 67227 Frankenthal
    Musicant Musikhaus, Kanalstr. 8, 67227 Frankenthal
Weihnachtsfakt: Weihnachtsbeleuchtung

Weihnachtsfakt der Woche: Weihnachtsbeleuchtung

Gut 510 Millionen Kilowattstunden Strom wird die Weihnachtsbeleuchtung bis zum Ende der Weihnachtszeit in ganz Deutschland verbraucht haben.
Das entspricht neben 153 Millionen Euro zusätzlicher Stromkosten auch etwa 268.770 Tonnen CO2!

Für 76% der Bundesbürger gehört eine umfangreiche Beleuchtung zur Adventszeit aber einfach dazu.
 

Mit ein paar Tipps geht’s stromsparend und umweltfreundlich:
 

  • LED Lichterketten sparen bis zu 95% Strom
     
  • Steckerleisten oder Zeitschaltuhren nutzen
     
  • Solar- statt Batteriebetrieb

 

Quelle: Erhebung 2019 Marktforschungsinstitut You gov business-on.de

Weihnachtsfakt: Rentiergeweih

Weihnachtsfakt der Woche:

Männliche Rentiere werfen jedes Jahr zur Weihnachtszeit ihr Geweih ab.

  • Da die Rentiere des Weihnachtsmanns aber alle ein Geweih tragen, müssen sie entweder weiblich oder kastriert sein.

?

Weihnachtsfakt: rotnasiger Rudolph

Weihnachtsfakt der Woche:

Santa Claus spannte ursprünglich acht Rentiere vor seinen Schlitten. Ihre Namen: Dasher, Dancer, Prancer, Vixes, Comet, Cupid, Donner, Blitz.

  • Der rotnasige Rudolph tauchte erst später auf – erstmals in einem Malbuch für Kinder im Jahr 1939 und 1949 in dem allbekannten Weihnachtslied von Jonny Marks.

Hätten Sie das gewusst?

Weihnachtsfakt: Weihnachtsbäume an der Decke

Weihnachtsfakt der Woche:
Weihnachtsbäume hing man früher an der Decke auf. Dies stammt noch aus der Zeit als grüne Zweige aufgehängt wurden, um böse Geister zu vertreiben.

Noch heute ist die Tradition in einigen Familien verbreitet. Der Trend feiert ein Comeback. Immer mehr Familien hängen ihren Baum wieder an die Decke. Der Weihnachtsbaum spart auf diese Weise viel Platz und kann nicht so einfach umgestoßen werden. Das ist gerade in Familien mit Haustieren oder lebhaften, kleinen Kindern ein Pluspunkt.

Wasserleitungen in Haus und Garten schützen

Tipp der Woche: Wasserleitungen in Haus und Garten schützen

Sobald die Temperaturen unter null fallen, friert neben Gartenteichen und Wassertonnen auch stehendes Wasser in den Wasserrohren ein. Das kann zu einem frostbedingten Rohrbruch und schweren Folgeschäden führen. Und das wird teuer.

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen kommen Ihre Wasserrohre heil durch den Winter:

- Offenstehende Kellerfenster schließen, damit Leitungen und Wasserzähler nicht einfrieren
- Ungenutzte Leitungen in Garten und Garage entleeren
Grundsätzlich sollten wasserführende Rohre gut isoliert sein.

Schäden an Hausinstallationen? Zuständig ist Ihr Wasserinstallateur.
Schäden am Hausanschluss oder Zähler? Zuständig ist Ihr Wasserversorger.

Stille Nacht? Pälzischi Nacht!

Tipp der Woche: Schnell noch Karten sichern für Stille Nacht? Pälzischi Nacht! Des Woihnachtssinge vunn de Stadtwerke

Sießer die Glocke nie glinge, O Tannebaam, Schneeflöcksche Weißröcksche – bei unserem Woihnachtssinge im Kulturzentrum Gleis4 Frankenthal werden wir viele Klassiker mal ganz anders hören: Nämlisch uff Pälzisch!

Am 3. Advent singen Willi Brausch, Marc W. Pointner und Roman Winter für Sie und mit Ihnen und haben neben umgedichteten pälzischen auch klassische Lieder zum Mitsingen dabei.

Zusammen werden wir einen lustigen, aber auch besinnlichen Abend zur richtigen Einstimmung auf die Festtage haben: Also sichern Sie sich schnell Ihren Platz bei unserm Woihnachtssinge!

15. Dezember 2019
18 Uhr im Gleis4
Vorverkaufspreis: 5,- Euro pro Karte

Von Eichhörnchen verursachte Stromausfälle

Fakt der Woche: 1.252 Stromausfälle weltweit wurden von Eichhörnchen verursacht!

Die Internetplattform cybersquirrel1.com macht mit einem Augenzwinkern auf eine unterschätzte Gefahr für unsere Stromnetze aufmerksam: Eichhörnchen klettern gerne auf Strommasten und nagen an Kabeln. Aber auch andere Tierarten haben schon häufiger Stromausfälle verursacht: 639 Vögel, 117 Schlangen, 115 Waschbären, 53 Ratten, 28 Katzen, 25 Marder, 13 Quallen und 12 Affen.

Die Meldungen gehen jeweils auf örtliche Zeitungsberichte zurück. Die meisten davon entfallen auf die USA, aber auch Deutschland ist vertreten. 2015 sorgte z.B. eine Ratte für einen Stromausfall am Berliner Alexanderplatz. Über 500 Haushalte, inklusive der Berliner Morgenpost, waren über eine Stunde ohne Strom.

Quellen:
https://www.morgenpost.de/…/Ratte-sorgt-fuer-Stromausfall-a…
https://cybersquirrel1.com/

Wir kümmern uns um rund 6.000 Straßenlaternen

Fakten der Woche - Wir kümmern uns als Dienstleister für die Stadt Frankenthal (Pfalz) um rund 6.000 Straßenlaternen!

Besonders in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, dass Straßen und Plätze in Frankenthal gut ausgeleuchtet werden. Deshalb sind wir für jeden Hinweis zu flackernden oder defekten Laternen dankbar.

  • Ihr habt eine defekte Straßenlaterne entdeckt? Das könnt ihr uns jederzeit über unser digitales Störungsportal mitteilen. Unter Störung melden einfach defekte Straßenlaterne auf der Landkarte auswählen, Art der Störung eintragen und abschicken.

Übrigens: Alle Störungsmelder nehmen automatisch an einem Gewinnspiel teil!

Süßigkeiten kaufen für Halloween!

Tipp der Woche: Süßigkeiten kaufen für Halloween! 

Am Donnerstagabend werden bei dem ein oder anderen wieder kleine Geister, Hexen und Monster an der Tür klingeln und „Süßes sonst gibt’s Saures“ rufen. Hierauf sollten Sie vorbereitet sein und sich schon mal mit Süßigkeiten eindecken. 

  • Aber was hat es damit auf sich?
    Halloween hat seinen Ursprung in dem Fest „Samhain“. Samhain bedeutet so viel wie das „Ende des Sommers“ und wird am Vorabend von Allerheiligen gefeiert. An diesem Abend hebt sich der Schleier zwischen den Lebenden und den Toten. Die Toten wandeln dann auf der Erde, um ihre Verwandten zu besuchen. Das glaubten zumindest die Kelten. Die Lebenden hießen ihre Verstorbenen mit Süßigkeiten und Lichtern willkommen. Andere fürchteten, dass sich die Toten an ihnen rächen wollen und verkleideten sich daher totenähnlich und unheimlich, um böse Geister abzuwehren.
    Teile dieser Bräuche sind geblieben: Noch heute ziehen die Kinder an Halloween kostümiert durch die Straßen. Ihnen geht es aber weniger darum, den Toten zu entkommen, als vielmehr leckere Süßigkeiten abzustauben.
     

Tun Sie ihnen den Gefallen – es soll Glück bringen.

Drachen sicher steigen lassen

Tipp der Woche: So lassen Sie Ihre Drachen sicher steigen

Herbst – ideale Zeit zum Drachen steigen lassen. Aber Vorsicht! Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie dabei unbedingt ein paar Regeln beachten:

  • Halten Sie mindestens 500 Meter Abstand von Freileitungen für elektrischen Strom oder Bahngleisen
     
  • Meiden Sie die Nähe von Flughäfen, Sportflugplätzen oder Autobahnen
     
  • Ihre Drachenschnur sollte nicht länger als 100 Meter sein (Beginn der Luftstraße für Flugzeuge)
     
  • Verzichten Sie bei Unwetter und Gewitter auf das Drachensteigen
     
  • In Vogel- und Landschaftsschutzgebieten ist Drachensteigen verboten
     
  • Bitte achten Sie auch auf Spaziergänger

 

Wenn der Drache doch in der Leitung hängt:
 

  • Leine sofort loslassen und keine Befreiungsversuche unternehmen – Lebensgefahr!
     
  • Informieren Sie umgehend unseren Entstördienst unter der Rufnummer (06233) 602 444.
3.065 Hydranten in Frankenthal

Überflurhydrant

Fakten der Woche: 3.065 Hydranten gibt´s in Frankenthal
 

16 Überflurhydranten und 3.049 Unterflurhydranten

  • Überflurhydranten werden meist im Bereich größerer Gewerbe- und Industriegebäude eingesetzt und ragen mit der Hydrantensäule sichtbar aus dem Boden heraus.
     
  • Unterflurhydranten befinden sich im Erdreich und sind mit einem Deckel verschlossen. Zur Wasserentnahme muss dieser abgenommen und ein Standrohr eingesetzt werden.

Hydranten findet man in geschlossenen Wohngebieten in einem Abstand von ca. 120 Metern, in Gewerbegebieten in rund 100 Metern Abstand.

Mehr zum Thema Hydranten können Sie hier facebook.com/1101007896651194/posts/2445682025517101/ nachlesen.

Unterflurhydrant

Unterflurhydrant mit Standrohr

Wo befinden sich Hydranten?

Tipp der Woche: Wo befinden sich Hydranten?

Das ist nicht nur für uns, sondern auch für die Feuerwehr wichtig zu wissen. Dank eindeutiger Hinweisschilder findet die Feuerwehr in Sekundenschnelle den besten Zugang zu Löschwasser.

  • Was bedeuten diese Zahlen?
    1: Bezeichnung des Hydranten
    2: Durchmesser der Rohrleitung
    3: Lage des Hydranten: Vom Schild nach links in Metern
    4: Lage des Hydranten: Vom Schild nach rechts in Metern
    5: Lage des Hydranten: Vom Schild nach vorne in Metern

Im Notfall muss es schnell gehen: Bitte parken Sie daher NIE über Hydranten-Deckeln oder anderen Verschlüssen.

Korrosionsschutz

Ansicht auf die neu verlegte Gasleitung

Fakten der Woche: Korrosionsschutz
Wie schützen wir unser Erdgas-Netz vor Korrosion?

Unser Erdgasnetz besteht hauptsächlich aus Stahlrohren. Stahl kann mit der Zeit rosten – das heißt es korrodiert (verwittert). Um das zu verhindern, kommen in unserem Erdgashochdrucknetz folgende Schutzmaßnahmen zum Tragen:

  • Aktiver Korrosionsschutz:
    Kathodischer Korrosionsschutz verhindert durch das Anlegen einer Schutzspannung die Bildung von Rost
     
  • Passiver Korrosionsschutz:
    Sämtliche Gasleitungen sind mit einer Kunststoffummantelung versehen, um einer Korrosion des so genannten Mediumrohrs vorzubeugen
     
  • Organisatorischer Korrosionsschutz:
    Sämtliche Gasleitungen werden wiederkehrend überirdisch abgelaufen und mit Hilfe von Messgeräten auf Undichtigkeiten hin "abgespürt"

Bestandsleitung

Blick auf die Bestandsleitung und die noch nicht verbundene Ausbläserleitung

Tag- und Nachtgleiche

Tipp der Woche: Energie- und Wasserspartipps zum heutigen Äquinoktium

Äquinoktium bedeutet Tag- und Nachtgleiche: Ab sofort werden die Tage wieder kürzer als die Nächte sein. Der Herbst steht vor der Tür.

Unter www.stw-frankenthal.de/…/e…/energie-und-wasserspartipps.html finden Sie viele sinnvolle Tipps für die kalte und dunkle Jahreszeit: 

  • Broschüre rund ums richtige „Heizen und Lüften“
  • durchschnittlicher Jahresverbrauch gängiger Elektrogeräte

Um den tatsächlichen Stromverbrauch Ihrer Geräte zu messen, können Sie hier ein Energiemessgerät ausleihen.

16. Benefizlauf im StrandBad

Tipp der Woche: 16. Benefizlauf im StrandBad

Wir schicken auch dieses Jahr wieder ein energiegeladenes Team an den Start und laufen für eine gute Sache.

Sind Sie auch dabei? 

Mehr Infos unter: https://www.facebook.com/Stadt.Frankenthal.Pfalz/photos/a.369928233042693/2280514128650751/?type=3&theater oder www.dksb-frankenthal.de

Stadtradeln: 781 Kilometer geradelt und 113 kg CO2 vermieden

Fakt der Woche: 781 Kilometer geradelt und 113 kg CO2 vermieden #Team Stadtwerke

Seit 31. August ist unser Team „Stadtwerke“ mit dem Fahrrad unterwegs. Beim STADTRADELN, einer Kampagne des Klima-Bündnis, einer internationalen Kampagne zum Schutz des Weltklimas, werden die Fahrrad aktivsten Kommunen und die fleißigsten Teams in den Kommunen selbst gesucht.

Wir sind stolz, bereits 781 Kilometer erradelt und dadurch 113 kg CO2 vermieden zu haben. Bis 20. September können noch fleißig Kilometer gesammelt werden.
Unter https://www.stadtradeln.de/index.php… kann sich jeder der in Stadt Frankenthal (Pfalz) wohnt, arbeitet oder zur Schule geht noch registrieren und unserem Team „Stadtwerke“ anschließen. Wir freuen uns über jeden, der unser Team verstärkt und mit uns einen Beitrag für den Klimaschutz leistet

Zum STADTRADELN:
Während der Aktion werden alle zurückgelegten Fahrrad-Kilometer (auch Pedelecs sind erlaubt) in einem Portal erfasst. Wo die Radkilometer gefahren werden, ist nicht relevant. Nach den 3 Wochen wird Bilanz gezogen und das beste Team und die beste Kommune prämiert.

Stadtradeln

Tipp der Woche: Aktion STADTRADELN gestartet

Bis 20. September heißt es nun für alle, die in Frankenthal wohnen, arbeiten oder zur Schule gehen „Radeln was das Zeug hält“. Beim STADTRADELN, einer Kampagne des Klima-Bündnisses zum Schutz des Weltklimas, werden die fahrradaktivsten Kommunen und die fleißigsten Teams in den Kommunen selbst gesucht.

Auch wir sind mit einem energiegeladenen Stadtwerke-Team dabei: Unter https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=171&team_preselect=396409 können Sie sich immer noch registrieren und unserem Team „Stadtwerke“ anschließen. Wir freuen uns über jeden, der unser Team verstärkt und mit uns einen Beitrag für den Klimaschutz leistet. 

  • Zum STADTRADELN: Während der Aktion werden alle zurückgelegten Fahrrad-Kilometer (auch Pedelecs sind erlaubt) in einem Portal erfasst. Wo die Radkilometer gefahren werden, ist nicht relevant. Nach den 3 Wochen wird Bilanz gezogen und das beste Team und die beste Kommune prämiert. 

Tipp der Woche: Aktion STADTRADELN gestartet

Bis 20. September heißt es nun für alle, die in Frankenthal wohnen, arbeiten oder zur Schule gehen „Radeln was das Zeug hält“. Beim STADTRADELN, einer Kampagne des Klima-Bündnisses zum Schutz des Weltklimas, werden die fahrradaktivsten Kommunen und die fleißigsten Teams in den Kommunen selbst gesucht.

Auch wir sind mit einem energiegeladenen Stadtwerke-Team dabei: Unter https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=171&team_preselect=396409 können Sie sich immer noch registrieren und unserem Team „Stadtwerke“ anschließen. Wir freuen uns über jeden, der unser Team verstärkt und mit uns einen Beitrag für den Klimaschutz leistet. 

  • Zum STADTRADELN: Während der Aktion werden alle zurückgelegten Fahrrad-Kilometer (auch Pedelecs sind erlaubt) in einem Portal erfasst. Wo die Radkilometer gefahren werden, ist nicht relevant. Nach den 3 Wochen wird Bilanz gezogen und das beste Team und die beste Kommune prämiert. 
Richtige Wasserhärte einstellen

Tipp der Woche: Richtige Wasserhärte einstellen

Den Härtegrad des Trinkwassers zu wissen, ist vor allem für die Dosierung von Waschmitteln wichtig. Wer beim Waschen nicht nur den Verschmutzungsgrad der Wäsche, sondern auch den Härtegrad des Wassers berücksichtigt, schont Umwelt und Geldbeutel.

Warum ist die Wasserhärte wichtig?

Das Kalk im Wasser hat wichtige Auswirkungen: Zum einen reagieren hartes und weiches Wasser unterschiedlich mit alkalischen Stoffen wie Seife. Zum anderen bildet der gelöste Kalk im Wasser Kalkstein, wenn es erhitzt wird, verdampft oder verdunstet. Für den Umgang mit Haushaltsgeräten und das Waschen ist die Wasserhärte also sehr wichtig.

Grundsätzlich gilt: Je weicher das Wasser, desto weniger Waschmittel ist nötig. Daher sollten Wasch- und Spülmaschinen immer auf die vorhandene Wasserhärte eingestellt werden. Auf Waschmittel-Packungen ist daher immer eine Dosierungsanleitung angegeben. Wasserkocher und Kaffeemaschinen leiden durchaus unter härterem Wasser. Offensichtlich wird das durch die weißen Ränder und Ablagerungen, die sich nach längerem Gebrauch bilden können. Daher ist es bei härterem Wasser nötig, die Geräte häufiger zu entkalken.

Ist hartes Wasser ungesund? Nein! Es führt dem Körper sogar wichtige Mineralien zu – wenn auch nur in geringer Dosis.

Unsere kompletten aktuellen Wasseranalysewerte und Prüfberichte findet ihr unter https://www.stw-frankenthal.de/…/wasser/wasserqualitaet.html.

Umfrage zur Wasserqualität

Fakt der Woche: 79% der Deutschen bewerten die Qualität des deutschen Trinkwassers mit gut oder sehr gut.

  • Und das völlig zurecht! 
    Das Trinkwasser hierzulande ist eines der am besten kontrollierten Lebensmittel und unterliegt strengen Qualitätskriterien. Selbstverständlich wird auch unser Frankenthaler Trinkwasser regelmäßig getestet. Die aktuellen Wasseranalysewerte und Prüfberichte findet ihr unter https://www.stw-frankenthal.de/…/wasser/wasserqualitaet.html.

Quelle: Repräsentative Meinungsumfrage des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft zur Wasserversorgung in Deutschland

Drucken vermeiden

Fakten der Woche: Der Umwelt zuliebe

Schon gewusst? Der Druck einer einzelnen Seite verbraucht ca. 260 ml Wasser, 0,05 kWh Strom, 10 g CO2 und 10 g Holz*

Daher: Immer nachdenken, ob und was Sie ausdrucken.

Für uns selbstverständlich: Wir weisen bereits seit vielen Jahren in unseren elektronischen Signaturen darauf hin: Think green before you print! 

*Quelle: wochenanzeiger-muenchen.de

Hinweise bei Gasgeruch

Tipp der Woche: Hinweise bei Gasgeruch

  • Was tun, wenn es im Haus nach Gas riecht?
  • Erdgas hat keinen Geruch. Daher wird ein Duftstoff beigemischt, der so intensiv riecht, dass selbst kleinste ausgetretene Gasmengen wahrgenommen werden. Schlägt Ihre Nase also Alarm, ist das noch kein Grund zur Panik. Trotzdem sollten Sie unbedingt die unten aufgelisteten Punkte beachten!

Wie riecht der Duftstoff? Duftproben mit dem Duftstoff THT finden Sie in unseren Infoständern in den Stadtwerken. 

Deutschland heizt mit Erdgas

Fakten der Woche: Deutschland heizt mit Erdgas

"Nach Angaben des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) nutzen mehr als 75 Prozent der im vergangenen Jahr neu eingebauten Heizungen Erdgas, darunter vor allem die günstigen und umweltschonenden Erdgas-Brennwert-Geräte."

Ein toller Erfolg in Richtung Ressourcenschonung und Umweltschutz.

Das unterstützen wir: Mit unserer Aktion „Öl raus – Gas rein“ fördern wir die Umstellung einer alten Ölheizung auf ein modernes Erdgas-Brennwert-Gerät mit mehr als 1.000 Euro.

  • Mehr Infos und die kompletten Teilnahmebedingungen finden Sie hier und in unserem Aktionsflyer.
  • Selbstverständlich beraten wir Sie auch hierzu gerne. Einfach unter (06233) 602-300 anrufen und Termin vereinbaren.
Wasserverbrauch in Deutschland

Fakt der Woche: 127 Liter Leitungswasser verbrauchten die Deutschen 2018 pro Kopf und Tag.

In den vergangenen zehn Jahren lag der Wert relativ konstant bei 123 Litern. Der Anstieg ist auf das sehr trockene und heiße Wetter im vergangenen Jahr zurück zu führen. Das meiste Wasser wird für Baden, Duschen und Körperhygiene verbraucht (36%). An zweiter Stelle steht die Toilettenspülung (27%) und an dritter das Wäschewaschen (12%).  

Wir sorgen dafür, dass ihr bei diesen Temperaturen nicht auf dem Trockenen sitzt. #zuverlässig  

Quelle: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Öl raus – Gas rein

Tipp der Woche: Öl raus – Gas rein

Heizung erneuern und bis zu 1.000 Euro sparen:

  • 70 Prozent Rabatt auf den Gashausanschluss
  • 1. Finanzierungsrate bei unserem Rundum-Sorglos-Contracting geschenkt
  • 30 Prozent Rabatt auf unseren ERDGAS Sondervertrag

Mehr Infos und die kompletten Teilnahmebedingungen finden Sie hier und in unserem Aktionsflyer.

Selbstverständlich beraten wir Sie auch hierzu gerne. Einfach unter (06233) 602-300 anrufen und Termin vereinbaren.

Tipp der Woche: 24. Juli bis 04. August Open Air Kino – wir sind als Sponsor dabei!

Tipp der Woche: 24. Juli bis 04. August 
Open Air Kino – wir sind als Sponsor dabei!

Einlass ist jeweils ab 19.30 Uhr. Ab 20.00 Uhr kostenlose Live-Unterhaltung. Beginn des Filmprogramms ca. 21.00 Uhr.

Eintrittspreise:
Tages- und Abendkasse: 10,50 €
Vorverkauf (bis 24 Std. vor Veranstaltungsbeginn): 9,50 €
Abo (ab 3 verschiedenen Filmen je Film): 9,00 €

Eintrittskarten im Vorverkauf erhalten Sie über die Lux Kinokasse (täglich ab 15.00 Uhr geöffnet) oder online im Kartenshop unter www.lux-kinos.de

Wir wünschen viel Spaß!

Viel trinken bei diesen Temperaturen – am besten unser Frankenthaler Trinkwasser!

Tipp der Woche: Viel trinken bei diesen Temperaturen – am besten unser Frankenthaler Trinkwasser!

Es wird aus Tiefen von bis zu 250 Metern gefördert. Dort ist es seit über 10.000 Jahren vor Umwelteinflüssen geschützt. Unser Lebensmittel Nummer 1 wird regelmäßig kontrolliert und unterliegt dabei strengen Kriterien. Beste Qualität zum unschlagbaren Preis. PROST!

Tag der Daseinsvorsorge

Fakt der Woche: Am 23. Juni war Tag der Daseinsvorsorge. Dieser steht für Lebensqualität vor Ort – für uns alle!

In Frankenthal und zahlreichen Gemeinden des Umlands übernehmen seit über 100 Jahren die Stadtwerke Frankenthal die Energieversorgung. Jeden Tag gilt es 1.262 km Strom-, 385 km Gas- und 476 km Wasserleitungen instand zu halten. Und wenn doch einmal ein Störfall auftritt, ist der technische Bereitschaftsdienst der Stadtwerke 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche erreichbar und einsatzbereit. 

Infostand auf dem Frankenthaler Wochenmarkt

Tipp der Woche: Infostand auf dem Frankenthaler Wochenmarkt

Diese Themen erwarten Sie am 21. Juni an unserem Infostand in der Speyerer Straße.

  • Elektromobilität 
  • Heizungsmodernisierung 
  • Verkauf Wasserwerks-Honig

Vorbeikommen und informieren – wir freuen uns auf Sie!

Wasserwerks-Honig auf dem Wochenmarkt

Tipp der Woche: Schleckermäulchen aufgepasst!

Zum allerersten Mal können Sie unseren leckeren Wasserwerks-Honig kaufen.
Wo? Auf unserem Infostand auf dem Wochenmarkt am 21. Juni! Jetzt schon Termin vormerken.

Weitere Themen: Elektromobilität und Heizungsmodernisierung.

Vorbeikommen – wir freuen uns auf Sie!

Unsere Tragetaschen

Fakten der Woche: Unsere Tragetaschen

Über 6.000 Exemplare unserer bunten Tragetaschen sind schon in und um Frankenthal unterwegs – haben Sie sie auch schon gesehen?

Wir verpacken darin hauptsächlich unsere Tombola-Präsente für Vereine, Kitas, Schulen und andere Veranstaltungen, die wir sponsern. Und auch an unserem Infostand am Wochenmarkt freuen sich die Besucher jedes Jahr über die tollen Einkaufstaschen, die man immer und immer wieder benutzen kann.

Jetzt schon vormerken: Am 21. Juni sind wir wieder auf dem Wochenmarkt! 

02. Juni ist Strohhutfestlauf!

Tipp der Woche: 02. Juni ist Strohhutfestlauf!

Wir schicken auch dieses Jahr wieder ein energiegeladenes Team an den Start - sind Sie auch dabei?

Mehr Infos unter:

www.facebook.com/strohhutfest/?__tn__=%2Cd%2CP-R&eid=ARCPjrgEajnojNPt0Pd19HPUp7HIojvqrZHbSvemIZUuCijwRAHFtYU7bovmcwpQyOZHhUj8_aFA--ZY

oder www.frankenthal.de/sv_frankenthal/de/Homepage/Tourismus,%20Freizeit,%20Sport/Sportveranstaltungen/Strohhutfestlauf/

Schafschurfest im Tiergehege Frankenthal

Tipp der Woche: Schafschurfest im Tiergehege Frankenthal

18. Mai            14 – 18 Uhr

  • Schafschur sehen und Filzen
  • Gespräche, Kaffee & Kuchen 

Wir sind Sponsor des Tiergeheges Frankenthal: Für alle kleinen Besucher des Schafschurfestes gibt es eine kleine Überraschung von uns.

Workshop mit dem NABU

Tipp der Woche: Workshop mit dem NABU

Schnell noch mitmachen: Wir verlosen 10 Plätze

  • "Rund um den Nistkasten – Wir schauen rein!" für Kids von 10 - 12 Jahren
  • 25. Mai 2019, 10-12 Uhr

Für alle Teilnehmer gibt’s am Workshop-Ende einen Nistkasten-Bausatz für zu Hause.

Weitere Infos unter https://www.stw-frankenthal.de/ueber-uns/aktuelles.html 

Infotag Elektro-Mobilität

Tipp der Woche: Infotag Elektro-Mobilität am 05. Mai

11 bis 15 Uhr im Frankenthaler StrandBad

Weitere Infos unter www.stw-frankenthal.de/ueber-uns/aktuelles.html

Stromtankstellen-Contracting

Fakten der Woche: 65 % der Deutschen würden ihr E-Auto vor allem zu Hause laden.
Mit unserem Rundum-Sorglos-Paket ist das kein Problem. Wir kümmern uns um Planung, Lieferung, Montage und technische Wartung der Stromtankstelle – Sie tanken Ihr E-Auto bequem zu Hause. 
Interessant, oder?
Mehr Informationen können Sie hier nachlesen:  https://www.stw-frankenthal.de/produkte/energieberatung/stromtankstellen-contracting.html 

Quelle: BDEW

Sonnenstrom für Frankenthal

Fakten der Woche: Sonnenstrom für Frankenthal

Die ersten Sonnenstrahlen wurden 1999 zur Stromerzeugung in Frankenthal genutzt. Das war nur der Anfang…

Bis heute wurden 961 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 19.011 kWp in unserem Versorgungsgebiet verbaut. Diese erzeugen bis zu 19 Mio. Kilowattstunden Strom pro Jahr. Das entspricht einem Jahresverbrauch von ca. 5.500 Frankenthaler Haushalten. Spitze, oder?

Malworkshop bei Uschi Freymeyer

Tipp der Woche: Malworkshop bei Uschi Freymeyer

Schnell noch mitmachen: Wir verlosen 10 Plätze für einen Malworkshop bei Uschi Freymeyer im Atelier Art & More für Kids von 8-12 Jahren.

27. April 2019                                 10-12 Uhr

Weitere Infos unter https://www.stw-frankenthal.de/ueber-uns/aktuelles.html

Mitmachen geht ganz einfach: Schicken Sie den ausgefüllten Anmeldebogen an die Stadtwerke Frankenthal (Wormser Str. 111). Die Aktion endet am 12. April 23.59 Uhr. Die Gewinner werden am 13. April informiert.

Unsere kompletten Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.stw-frankenthal.de/ueber-uns/aktuelles/teilnahmebedingungen-zu-gewinnspielen.html

Wir feiern 20 Jahre DRESS Sponsoring

Fakten der Woche: Wir feiern 20 Jahre DRESS Sponsoring

Jubiläums-Highlight: „Pet´s DRESS Sponsoring“: Zum 20-jährigen Jubiläum unseres DRESS Sponsorings statten wir einmalig auch Kleintiere in unserem DRESS aus. Posten Sie unter unserem Facebook-Beitrag ein Bild von eurem Liebling und füllen Sie den Antrag auf unserer Homepage aus – Aktion endet heute um 23.59 Uhr!
Erhältlich ist die Pet´s Kleidung in den Größen S (Katzen, Chihuahua), Größe M (große Katzen z.B. Main Coons, mittelgroße Hunde) und Gr. L (große Hunde).
Übrigens: Unser Pet´s DRESS ist aus nachhaltig angebauter Bio-Baumwolle hergestellt und an der Seite mit kleinem Stadtwerke Logo versehen.
Stadtwerke. Nachhaltig.

Den Antrag finden Sie unter www.stw-frankenthal.de/ueber-uns/aktuelles/PetsDRESS.html

Earth Hour am 30. März um 20.30 Uhr auf dem Rathausplatz

Tipp der Woche: Earth Hour am 30. März um 20.30 Uhr auf dem Rathausplatz 

Seid dabei und setzt ein Zeichen für mehr Klimaschutz!  

Bereits zum 13. Mal gehen weltweit für eine Stunde die Lichter an berühmten Bauwerken aus – dann schlägt die Stunde der Earth Hour als Zeichen für mehr Klimaschutz.  Auch in Frankenthal wird die Beleuchtung des Rathausplatzes und des Wormser und Speyerer Tors abgeschaltet. Kinder der Kita Ziegelhofweg überreichen Oberbürgermeister Martin Hebich und Bürgermeister Bernd Knöppel auf dem Rathausplatz symbolisch Kerzen. Ihr seid alle herzlich eingeladen, dabei zu sein!

83% der Deutschen trinken Leitungswasser

Fakten der Woche: 83% der Deutschen trinken Leitungswasser*

Reines Wasser – unschlagbare Qualität

  • Unser Wasser ist eines der am besten kontrollierten Lebensmittel und unterliegt strengeren Kriterien als Mineralwasser.
  • Unser Frankenthaler Trinkwasser wird aus Tiefen von bis zu 250 Metern gefördert – dort ist es seit über 10.000 Jahren vor Umwelteinflüssen geschützt.

Unsere Wasseranalysen für Frankenthal mit Vororten und Bobenheim-Roxheim, sowie den Ortsgemeinden Beindersheim, Heßheim, Heuchelheim, Klein- und Großniedesheim könnt ihr unter www.stw-frankenthal.de/produkte/wasser/wasserqualitaet.html herunterladen.

*Quelle: Repräsentative Umfrage des BDEW und prolytics

Erneuerbare Energien weiter auf Wachstumskurs

Fakten der Woche: Erneuerbare Energien weiter auf Wachstumskurs

Entwicklung der Stromerzeugung von 2017 zu 2018* (Deutschland):

  • Erneuerbare Energien + 2% (33% auf 35%)
  • Stein- und Braunkohle – 2% (37% auf 35%)
  • Gaskraftwerke +/- 0 (13%)
  • Kernenergie +/- 0 (12%)
  • Sonstiges (Pumpspeicher, Heizölkraftwerke) +/- 0 (5%)

*Quelle: BDEW

Übrigens: Sie möchten erfahren, woher unser Strom kommt? Kein Problem – unsere Stromkennzeichnung gibt Auskunft. 

Mehr Spaß auf dem Faschings-Umzug

Tipp der Woche: Mehr Spaß auf dem Faschings-Umzug

1. Schauen Sie sich den Umzug direkt am Streckenanfang an. Danach schnell zum Streckenende laufen und den Umzug noch einmal genießen. 
2. Ganz viel schunkeln und tanzen – das hilft gegen kalte Füße. 
3. Stellen Sie sich in die Nähe von Kindern. Dort werden die meisten Bonbons hingeworfen. ;)

 Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Bauherrenmappe

Tipp der Woche: Bauherren und Bauherrinnen hergehört!

Sie planen Ihr Traumhaus? Damit Ihnen beim Bauprozess nichts Wichtiges entgeht, haben wir in unserer digitalen Bauherrenmappe viele wichtige Informationen für Sie hinterlegt. Von der Netzanschlussmeldung bis zur Inbetriebnahme Ihres Hausanschlusses finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge alle Unterlagen, die Sie im jeweiligen Bauabschnitt benötigen.

Viele weitere Informationen rund um Neubau und Sanierung können Sie in der Broschüre „Ratgeber für Bauherren“ der Stadt Frankenthal nachlesen:

https://www.total-lokal.de/publikationen/ratgeber-fuer-bauherrn-stadt-frankenthal-pfalz-auflage-3-.html

Standortbilanz Versorgungssicherheit

Versorgungssicherheit: Im Schnitt ist jeder unserer Kunden 1,9 Minuten pro Jahr durch Naturgewalten oder technische Defekte von der Stromversorgung abgeschnitten. Das ist ein toller Wert! Denn der bundesweite Durchschnitt liegt bei knapp 13 Minuten.

Wir leisten viel mehr, als "nur" unsere Kunden mit Energie und Wasser zu versorgen. Um diesen Mehrwert mit ganz konkreten Zahlen zu belegen, haben wir eine große Datenmenge wissenschaftlich aufarbeiten lassen.

Energieanbieter gibt es viele – aber Energie ist nicht gleich Energie!

Unsere komplette Standortbilanz finden Sie unter www.stw-frankenthal.de/ueber-uns/engagement/standortbilanz.html

Standortbilanz Arbeitsplätze

Jeder Arbeitsplatz bei den Stadtwerken schafft 1,4 weitere Arbeitsplätze in der Region – beispielsweise über Kaufkraft, Steuern und Aufträge, die in und um FT vergeben werden.

Wir leisten viel mehr, als "nur" unsere Kunden mit Energie und Wasser zu versorgen. Um diesen Mehrwert mit ganz konkreten Zahlen zu belegen, haben wir eine große Datenmenge wissenschaftlich aufarbeiten lassen. 

Energieanbieter gibt es viele – aber Energie ist nicht gleich Energie!

Unsere komplette Standortbilanz finden Sie unter www.stw-frankenthal.de/ueber-uns/engagement/standortbilanz.html

Standortbilanz Rückflüsse

Von jedem Euro unseres Umsatzes fließen 19 Cent in die Region zurück!

Wir leisten viel mehr, als "nur" unsere Kunden mit Energie und Wasser zu versorgen. Um diesen Mehrwert mit ganz konkreten Zahlen zu belegen, haben wir eine große Datenmenge wissenschaftlich aufarbeiten lassen.

Energieanbieter gibt es viele – aber Energie ist nicht gleich Energie!

Unsere komplette Standortbilanz finden Sie unter www.stw-frankenthal.de/ueber-uns/engagement/standortbilanz.html

13. Europäischer Datenschutztag

Fakt der Woche: 13. Europäischer Datenschutztag

Unsere Verantwortung:
„Wir nehmen den Schutz privater Daten ernst (…). Der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Verarbeitung persönlicher Daten ist für uns ein wichtiges Anliegen, das wir bei unseren Geschäftsprozessen berücksichtigen.“
Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzverordnung.

Hintergrund: 
Der Tag des Datenschutzes wurde 2006 auf Initiative des Europarats ins Leben gerufen und findet seit 2007 jährlich statt. 
Ziel: Das Bewusstsein der Bevölkerung im Kontext des Datenschutzes zu erhöhen.

Datenschutz geht jeden etwas an und steht für das grundgesetzlich abgesicherte Recht, dass jeder Mensch selbst darüber entscheiden darf, wem wann welche seiner persönlichen Daten zugänglich sein sollen. Ziel des Datenschutzes ist es unter anderem, dem "gläsernen Menschen" und den damit verbundenen Konsequenzen entgegenzuwirken.

Rausgetauscht

Fakten der Wochen: #rausgetauscht

Wir blicken zurück: 106 umweltschonende und sparsame Erdgas-Brennwert-Heizungen wurden im letzten Jahr mit unserer finanziellen Unterstützung installiert. 
Wir sagen: Großartig!
Bis Ende Oktober lief unsere Heizungs-Modernisierungs-Aktion „Raustauschwochen“. Jeder, der seine alte Heizung im Rahmen der Aktion gegen eine neue Erdgas-Brennwert-Heizung getauscht hat, erhielte eine Förderung in Höhe von 200 Euro.

Seit Beginn der Aktion im Jahr 2017 wurden insgesamt 235 veraltete Heizungen „rausgetauscht“. Ein toller Erfolg in Richtung Ressourcenschonung und Umweltschutz.

Mehr Infos unter www.stw-frankenthal.de/ueber-uns/aktuelles.html

Klarer Sieg für Bier bei der 16. Karnevalistischen Wasserprobe

Fakten der Woche: Klarer Sieg für Bier bei der 16. Karnevalistischen Wasserprobe 

16 und 0 das sind die Zahlen aus 16 Jahren Wasserprobe. Traditionell siegte auch im aktuellen Wettbewerb das Bier und sicherte sich den 16. Sieg in Folge.

Hintergrund: Die Elferräte der Karnevalsvereine aus Frankenthal und Umgebung treffen sich schon seit 2003 bei uns, um über das offizielle Karnevalsgetränk der Kampagne zu entscheiden. Zur Auswahl stehen jährlich das Frankenthaler Trinkwasser und Bier. Bisher lief der Wettbewerb immer schlecht für das Wasser.
Nachvollziehbar?! Wir gehen 2020 trotzdem wieder zuversichtlich mit Trinkwasser ins Rennen.

Das alljährliche Wasser-Tal

Fakten der Woche: Das alljährliche Wasser-Tal

Maximalwerte beim Strom- und Wasserverbrauch kennt jeder: Gänsebratenspitze an Weihnachten, Pullerpeaks bei Fußballspielen – aber haben Sie auch schon einmal vom Wasser-Tal an Neujahr gehört?

Der Neujahrstag weist alljährlich einen Wasser-Minusrekord von bis zu 2 Millionen Liter auf – das entspricht einem gut 24 % niedrigeren Wasserverbrauch als an normalen Sonn- und Feiertagen.

Warum? Ganz klar: Deutschland schläft aus und lässt das neue Jahr gemütlich beginnen… ohne morgendliche Dusche.

Weihnachtsbeleuchtung

Der informative Weihnachtsfakt der Woche:

Gut 660 Millionen Kilowattstunden Strom wird die Weihnachtsbeleuchtung in ganz Deutschland bis zum Ende der Weihnachtszeit verbraucht haben. Das entspricht neben 190 Millionen Euro zusätzlicher Stromkosten auch etwa 390.000 Tonnen CO2.

Für 82% der Bundesbürger gehört eine umfangreiche Beleuchtung zur Adventszeit einfach dazu.

Mit ein paar Tipps geht’s stromsparend und umweltfreundlich:

  • Lichterketten austauschen: LED Lichterketten sparen 
    bis zu 95% Strom
  • Steckerleisten oder Zeitschaltuhren nutzen: 
    Beleuchtung nur in der Dunkelheit betreiben
  • Solar „Sonnenlicht“ statt Batteriebetrieb: 
    Umweltfreundlichste Lösung (auch im Winter möglich)
Technische Bereitschaft

Fakten der Woche: Technische Bereitschaft

24/7 – bei allen Störungen rund um die Energieversorgung sind wir jederzeit für Sie erreichbar. Spätestens 30 Minuten nach Meldung einer Störung sollte der Bereitschaftsdienst vor Ort sein – so die gesetzliche Regelung. Wir brauchen dafür im Durchschnitt nur 19 Minuten!

Straßenlaternen

Fakten der Woche: Straßenlaternen

Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, dass Straßen und Plätze in Frankenthal gut ausgeleuchtet werden. Deshalb ist es wichtig, dass wir umgehend informiert werden, wenn einzelne Laternen flackern oder ganz ausfallen.

Insgesamt kümmern wir uns als Dienstleister für die Stadt Frankenthal um rund 6.500 Straßenlaternen. Das ist schon eine ganze Menge, oder?

Sie haben eine defekte Straßenlaterne entdeckt? Das können Sie uns über unser digitales Störungsportal direkt mitteilen.

Einfach defekte Straßenlaterne auf der Landkarte auswählen, Art der Störung eintragen und abschicken.

https://www.stw-frankenthal.de/netze/stoerung-melden/stoerung-frankenthal.html

Umzüge

Fakten der Woche: #Persönlich

Durchschnittlich 400 Umzüge werden im Monat bei uns abgerechnet: Ziehen Sie auch um? Für die Endabrechnung benötigen wir Ihre Zählerstände bei Auszug. Diese können Sie uns direkt über unser Online-Formular zuschicken oder auch telefonisch bei unseren Kundenberatern durchgeben. 

Anrufe Kundenzentrum

Fakten der Woche: #Persönlich

Wir sind persönlich für Sie erreichbar: In unserem Kundenzentrum vor Ort werden täglich bis zu 50 Kunden schnell und kompetent beraten. Parallel nehmen unsere Kundenberater über 600 Anrufe pro Monat persönlich entgegen. Zum Beispiel Sabine Engelhardt, seit über 10 Jahren Kundenberaterin.

Musterrechnung

Tipp der Woche: Musterrechnung

Jahresverbrauchsabrechnung – die große Unbekannte? Nicht mit uns!

Zugegeben: Wegen der Umsetzung vieler gesetzlicher Anforderungen kann man bei der Jahresverbrauchsabrechnung schnell den Überblick verlieren.

Die eigene Rechnung zu verstehen muss jedoch keine Wissenschaft bleiben! Schaut einfach unter https://www.stw-frankenthal.de/service/musterrechnung.html. Dort finden Sie ein Muster mit ausführlichen Erklärungen zu jeder Seite unserer Rechnung. Sollten danach noch Fragen offen bleiben, steht Ihnen unser Kundenzentrum unter (06233) 602-100 gerne Rede und Antwort!

Eichhörnchen

Tipp der Woche: #nachhaltig

Wir handeln nachhaltig: Zum Beispiel indem wir die Aufzucht und Auswilderung von Igeln unterstützen oder drei Bienenvölkern ein Plätzchen auf unserem Wasserwerks-Gelände eingerichtet haben. 

Es gibt aber noch andere Wildtiere, die ebenfalls dringend Unterstützung brauchen: Eichhörnchen! Diese finden wegen der starken Hitze und Trockenheit des Sommers nicht genug Futter, um sich genügend Winterspeck anzufressen.

Schalen mit Haselnüssen, Sonnenblumenkernen und Walnüssen auf dem Balkon oder im Garten unterstützen die kleinen Nager, damit sie gesund durch den Winter kommen.

Benefizlauf

Tipp der Woche: Benefizlauf

Wir schicken auch dieses Jahr wieder ein energiegeladenes Team an den Start und laufen für eine gute Sache.

Sind Sie auch dabei?

Mehr Infos unter: https://www.facebook.com/events/2103162166608221/ oder https://www.dksb-frankenthal.de/content/Lauf_akt.html

Sodastream

Fakten der Woche: Trinkwassersprudel-Aktion der Stadtwerke 

Seit 18 Jahren können Kitas (seit 6 Jahren auch betreuende Grundschulen) in und um Frankenthal ihr Trinkwasser aufsprudeln – mit kostenlosen Wassersprudel-Geräten und Flaschen der Stadtwerke. Bis heute haben wir weit über 300 Geräte und 1.000 Flaschen ausgegeben. Das spart schweres Schleppen von teureren Wasserkästen und schont die Umwelt. Daumen hoch, oder?

DRESS-Sponsoring

Fakten der Woche: DRESS-Sponsoring

Wir sind stolz auf 18 Jahre Sportjugend-DRESS Sponsoring.

Jedes Jahr statten wir bis zu 5 Jugendmannschaften von durchschnittlich 20 Frankenthaler Sport-Vereinen mit Trikots aus. Seit dem Jahr 2000 haben davon fast 900 Jugend-Mannschaften profitiert: also ca. 50Jugend-Mannschaften im Jahr!

Und Erfolg wird auch belohnt: Es gibt jedes Jahr etwa 10 Meisterschaften zu feiern. Dafür gibt’s noch einmal eine extra Prämie.

Weiter so Frankenthaler Jugend – wir sind stolz auf euch!

Infos finden Sie unter stw-frankenthal.de

Hitzewelle

Fakten der Woche: Hitzewelle

Die anhaltende Hitze und Trockenheit ist auch für das Team und die Technik unseres Frankenthaler Wasserwerks eine echte Herausforderung. Zurzeit sind dort 10 Brunnen im Einsatz. Sie alle laufen 20 Stunden täglich auf Hochtouren. Normal sind 13-14 Stunden.  

Aber: Wir haben die Situation im Griff! Trotzdem bitten wir Sie, bewusst mit dem wertvollen Trinkwasser umzugehen und Verschwendungen zu vermeiden.

Sichere Internetnutzung

Tipp der Woche: Sichere Internetnutzung

  • Keine internen Passwörter im Internet verwenden
  • Sicherheitseinstellungen des Browsers nicht verändern
  • Keine Downloads von unbekannten Internetseiten
  • Keine Angabe von persönlichen Daten im Internet (Phishing)
  • Vorsicht bei Links auf unbekannten Seiten
  • Keine Mehrfachnutzung von Passwörtern (für jeden Zugang ein gesondertes Passwort)
  • Löschen von Cookies und gespeicherten Links
  • Auf verdächtiges Aussehen und fehlende Verschlüsselung achten
Sichere E-Mail-Nutzung

Tipp der Woche: Sichere E-Mail Nutzung

  • Kein ungesicherter Versand von vertraulichen Informationen, ggf. Daten verschlüsseln
  • Vorsicht bei E-Mails von unbekannten Absendern
  • Vorsicht bei Anhängen von E-Mails, insbesondere bei E-Mails von unbekannten Absendern oder bei Anhängen mit ausführbaren Dateien, Bildern etc.
  • Keine Veränderung von Sicherheitseinstellungen
  • Anzeige aller Dateitypen aktivieren

Sicheres Passwort

Tipp der Woche: Sicheres Passwort

Passwörter sind die häufigsten Zugangssicherungen zu vertraulichen Daten und daher sozusagen ein geheimer Identifikationsschlüssel.

Was muss ich bei meinem Passwort beachten?

  • Mindestens 8 Stellen lang
  • Zufallsfolge von Groß-und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen
  • Sollte alle 3 Monate gewechselt werden
  • Unterschiedliche Passwörter für unterschiedliche Zugänge
WM-Tipps
Public Viewing nutzen

WM-Tipp der Woche: Public Viewing nutzen

Schauen Sie die Spiele gemeinsam oder treffen Sie sich beim Public Viewing. Dabei wird weniger Strom verbraucht – das spart Energie und macht auch noch mehr Spaß!

TV-Energielabel

WM-Tipp der Woche: TV-Energielabel

Die WM beginnt: Laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) steigt bei weltweiten Sportereignissen der Verkauf von Fernsehgeräten. Und es gibt immer tolle Angebote: Achten Sie auf das Energielabel und wählen Sie die beste Energieeffizienzklasse. Das spart auf Dauer Energie und Kosten.

Schlauer Kühlen

WM-Tipp der Woche:  Schlauer Kühlen

Partyzeit ist Höchstarbeit für Kühlschränke. Schaffen Sie Ordnung im Kühlschrank und ordnen Sie Ihre Getränke – dann findet jeder schneller sein Getränk und die Kühlschranktür ist schneller wieder zu. Auch ständiges Öffnen und Schließen der Kühlschranktür kostet Energie.

Kühlschrank herunterregeln

WM-Tipp der Woche: Kühlschrank herunterregeln

Kühlschränke in Deutschland sind zu kalt, so die Deutsche Energie-Agentur. 7 Grad im Kühlschrank und minus 18 Grad beim Tiefkühler sind optimal. Das spart Energie und Kosten. Damit das Bier beim Spiel auch schon kühl ist: Lieber im Keller vorkühlen statt den Kühlschrank auf Hochtouren zu jagen!

Einfach abschalten

WM-Tipp der Woche: Einfach abschalten

Spiel aus – Fernseher aus. Fernseher nicht nur mit der Fernbedienung ausschalten sondern komplett vom Netz trennen. Das spart Energie und vermeidet Stand-by Kosten.

Sparsam Staubsaugen

Tipp der Woche: Strom sparen beim Staubsaugen

Spartipps für den Staubsauger:

  • 900 Watt reichen aus
  • Staubsauger mit Staubemissionsklasse A
  • Geräuschpegel von maximal 80 dBA
  • HEPA-Filter für Allergiker

Spartipps zum Staubsaugen:

  • Staubsauger regelmäßig warten
  • Langsames Saugen ist am effektivsten
  • Angepasste Leistung spart Strom

Bienen schützen

Tipp der Woche: Bienen schützen

Das Bienensterben wird global zum immer größeren Problem. Denn Bienen sind wichtig für die Bestäubung vieler Pflanzen. Sie leisten daher einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt und zur Sicherstellung unserer Ernährung.

Hier ist bestimmt auch ein Tipp für Sie dabei, die Bienen vor dem Aussterben zu retten: 

  • Regionalen Honig kaufen: Denn Imker schützen auch die Bienen
  • Obst und Gemüse beim Biobauer kaufen: Insektizide und Pestizide schädigen Bienen
  • Bienen haben Durst: Ein kleines Schälchen Wasser auf dem Balkon kann helfen
  • Bienenfreundlicher Kräuterblumenkasten: Blüten für die Bienen – Kräuter für die Küche
  • Bienenfreundliche Pflanzen, Bäume und Sträucher: Gut für die Bienen – und unsere Umwelt
  • Verzicht auf Pflanzenschutzmittel: Gibt’s auch alles „Bio“
  • Bienenhaus aufstellen: Den Bienen ein Zuhause geben und ihr Überleben sichern
Geschirrspüler nutzen

Tipp der Woche: Geschirrspüler nutzen!

Beim Spülen eines Geschirrberges werden bis zu 40 Liter Wasser und zusätzlich rund 2 Kilowattstunden für Warmwasser verbraucht. Dagegen kommt ein Geschirrspüler mit 20 Litern Wasser und rund 1,5 Kilowattstunden Strom aus.

Richtig recyceln

Tipp der Woche: Richtig recyceln!

Papier in die Altpapiertonne, Bioabfälle in die Biotonne, Altglas in den Glascontainer, Kunststoffe in den gelben Sack und Metalle auf den Wertstoffhof.

Damit sparen wir kein Geld – aber CO2. Das schont unsere Umwelt!

Rasenmähen

Tipp der Woche: Energie sparen beim Rasenmähen!

  • Rasen sollte trocken und frei von Laub und Ästen sein
  • Größe und Schnittbreite sollten zur Grasfläche passen
  • Rasen regelmäßig trimmen – lange Grashalme lassen sich schwerer schneiden und verbrauchen mehr Energie und Zeit!
Backofen effizient nutzen

Tipp der Woche zu Ostern: Backofen effizient nutzen!

  • Auf Vorheizen verzichten: Spart bis zu 20% Energie
  • Umluftbetrieb statt Ober- und Unterhitze
  • Backofentür geschlossen halten
  • Nachwärme nutzen
Energiesparend kochen

Tipp der Woche zum Ostermenü: Energiesparend kochen!

  • Topf und Herdplatte sollten den gleichen Durchmesser haben: Spart bis zu 20% Energie
  • Deckel auf dem Topf: Verkürzt die Kochzeit und spart bis zu 50% Strom
  • Nachwärme nutzen: Herdplatte einfach ein paar Minuten vor der Garzeit ausschalten

So gelingt ein energiesparendes Ostermenü!

Energiebewusst waschen

Tipp der Woche: Energiebewusst waschen!

  • Füllmenge der Waschmaschine optimal ausnutzen 
  • leicht verschmutzte Wäsche mit niedriger Temperatur und ohne
    Vorwaschprogramm waschen
  •  Waschmittel optimal dosieren
Heizung entlüften

Tipp der Woche: Heizungen regelmäßig entlüften!

Wenn der Heizkörper gluckert verhindert ein Luftposter die Zirkulation. Höchste Zeit zum Entlüften. Denn: Luft in der Leitung kann Heizkosten bis zu 15% erhöhen!

Heizungen nicht zustellen

Tipp der Woche: Versperrt der Wärme nicht den Weg!

Heizungen sollen nicht verdeckt oder zugestellt werden, damit die Wärme zirkulieren und sich im Raum ausbreiten kann. Das spart Energie!

Richtig lüften

Wichtig – richtig lüften!

  • Lüften Sie regelmäßig: Zwei bis viermal am Tag für jeweils etwa 5 Minuten
  • Schließen Sie die Heizkörperventile
  • Voll auf: In der Heizperiode Stoßlüften statt Dauerlüften
  • Lüften Sie nach dem Duschen, Baden oder Kochen, damit der entstandene Wasserdampf entweichen kann 

Mit uns immer besser informiert!

Sie haben Fragen rund ums Energiesparen? Wir beraten Sie gerne unter 06233 602-300.

Beleuchtung LED

Tipp der Woche: Beleuchtung umstellen auf effiziente Lampen!

Schon der Austausch einer Glühlampe gegen eine ebenso helle LED kann über die Lebenszeit bis zu 200,- Euro Stromkosten sparen.

Fit und gesund durch die kalte Jahreszeit

Tipp der Woche: Fit und gesund durch die kalte Jahreszeit – zum Beispiel mit einem Sauna-Besuch!

Saunieren wirkt sich positiv auf das Immun- und Herz-Kreislaufsystem aus und bedeutet Entspannung pur.

Übrigens: In unserer OstparkBad / OstparkSauna Frankenthal können Sie am Freitag (26. Januar) sogar bis 1 Uhr saunieren.

Duschen statt Baden

Tipp der Woche: Duschen statt Baden...

...das spart Energie- und Wasserkosten. Denn für ein Vollbad wird ungefähr viermal so viel Energie gebraucht wir für ein Duschbad!

Richtig heizen

Richtig heizen!

Bereits über die Raumtemperatur lässt sich jede Menge Energie sparen.

Verringern Sie die Temperatur nur um 1 Grad Celsius, reduzieren sich Energiebedarf und Heizkosten um rund 6 %.

Unsere Empfehlung:

Wohnräume: 20 ˚ C

Schlafzimmer: 16 –18 ˚ C

Bad: 22 ˚ C

Ankündigung und Katerfrühstück

Jeden Montag 7 Uhr auf Facebook: Unser Tipp der Woche

Rund um Energie & Wasser – aber auch nützliche Alltagstipps, die Ihnen das Leben leichter machen!

Heute: Katerfrühstück!

Neben viel frischer Luft und einem Spaziergang kann ein Glas Frankenthaler Trinkwasser mit einer Prise Salz und ein paar Tropfen Zitrone Wunder wirken.

Seite drucken

Um fortzufahren, benötigen wir Ihre Zustimmung. Unsere Website verwendet Cookies und andere Technologien, einschließlich Technologien von Partnern, um Ihren Besuch auf unserer Website zu verbessern und Ihnen Inhalte zur Verfügung zu stellen, die Sie interessieren könnten.

In unserer Datenschutzerklärung können Sie jederzeit mehr Informationen erhalten. Dort wird Ihnen auch erklärt, wie Sie Ihre Benutzereinstellungen anpassen können. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern und darauf zugreifen können.