13.02.2017

Ist Ihre "Alte" auch in die Jahre gekommen?

Wir suchen die älteste Kunden-Heizung

Eine Studie des BDEW belegt: Mehr als 30% der Heizungen in Deutschlands Wohngebäuden sind 20 Jahre oder älter. Bedenklich, denn Heizungsanlagen dieser Generation arbeiten oft nicht mehr energieeffizient und sind dringend sanierungsbedürftig.

 

Mit einer neuen Heizungsanlage kann bis zu 25% Energie eingespart werden. Außerdem werden schädliche CO2-Eimissionen reduziert und die Umwelt damit aktiv entlastet. Daher haben wird die Aktion „Suche nach der ältesten Kunden-Heizung“ gestartet. Die älteste Heizung erhält einen Modernisierungszuschuss in Höhe von 500,- Euro, wenn die Heizung im Rahmen der „Raustauschwochen“ (Beginn 20. März) in ein neues Brennwertgerät getauscht wird.

 

Unabhängig davon, ob mit Öl, Erdgas oder anders betrieben, kann jede Heizung aus Frankenthal (und allen Vororten), Beindersheim, Großniedesheim, Heuchelheim und Kleinniedesheim an der Aktion teilnehmen. Hierfür benötigen die Stadtwerke eine E-Mail mit Adresse und Kontaktdaten, Art der Heizung (Öl, Gas, sonstiges), Einbaudatum und Foto der Anlage an info@stw-frankenthal.de unter dem Betreff „älteste Heizung“. Das Einbaudatum lässt sich am Typenschild der Heizung ablesen. Einsendeschluss ist der 19. März, der Gewinner wird zum Start der „Raustauschwochen“ am 20. März informiert. Der Rechtsweg ist aufgeschlossen.


zurck zurück
  • Schriftgröße:
  • A
  • A
  • A
Suche   Suchen

Kundenservice


Kundenzentrum
Wormser Straße 111
67227 Frankenthal (Pfalz)

Geschäftszeiten

Montag bis Donnerstag: 8:00 bis 16:00 Uhr
Freitag: 8:00 bis 12:00 Uhr

Unser Service-Kontakt

Tel. (06233) 602-0
Fax. (06233) 602-115
info(at)stw-frankenthal.de 

Technischer Notdienst


Allgemeine Störungen

(06233) 602-444

Gasnotruf

(06233) 602-222