Menü

FAQ - Corona-Pandemie

Ist die Energie- und Wasserversorgung gesichert?

Die Energie- und Wasserversorgung ist weder gefährdet noch beeinträchtigt. Wir haben diverse Vorsorgemaßnahmen getroffen, um weiterhin jederzeit auf eventuell auftretende Störungen reagieren zu können.

Ist Trinkwasser gegen das Eindringen des Corona-Virus gesichert?

Unser Trinkwasser wird unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt und ist damit gegen das Eindringen von Viren, wie zum Beispiel das Corona-Virus, geschützt. Eine Übertragung des Virus über die Trinkwasserversorgung wird daher auch vom Umweltbundesamt als „höchst unwahrscheinlich“ eingestuft.

In meinem Geschäft wird nur noch wenig / bis gar kein Trinkwasser mehr verbraucht. Worauf muss ich bei meiner Trinkwasserinstallation achten?

Das Trinkwasser muss regelmäßig vollständig ausgetauscht werden. Dazu müssen alle Wasserhähne und andere Entnahmestellen im Gebäude wie Duschen, Toiletten etc. mindestens alle sieben Tage – besser noch alle drei Tage – genutzt werden. Wer tatsächlich gar kein Trinkwasser mehr benötigt, für den ist eine vorübergehende Stilllegung die beste Alternative. In dem Fall wird die Installation am Hausanschluss abgesperrt. Ist nicht das ganze Gebäude betroffen, muss die Absperrarmatur in der Zuleitung zur einzelnen Wohn- / Geschäftseinheit abgesperrt werden. Da die Installation mit Trinkwasser befüllt bleibt, sollte bei der späteren Inbetriebnahme das Wasser an allen Entnahmestellen so lange laufen gelassen werden, bis sich die (kalte) Temperatur nicht mehr ändert.

Unsere Zuständigkeit endet hinter dem Hausanschluss. Für die Installationen im Gebäude sind die entsprechenden Handwerksbetriebe zuständig. 

Welche Maßnahmen haben die Stadtwerke in der Corona-Pandemie ergriffen?

Noch bevor die Corona-Epidemie Deutschland erreichte, haben wir Vorbereitungen für das oberste Ziel „Sicherstellung des Bereitschaftsdienstes“ getroffen. Mit Beginn des Ausbruchs der Epidemie wurden Monteure voneinander getrennt und in mehrere Gruppen aufgeteilt – Schlüsselpersonen mit Fokus auf den Bereitschaftsdienst besonders geschützt und abgeschirmt.

Um die Mitarbeiter*innen zu schützen und so auch unsere Verwaltung am Laufen zu halten, haben wir die Mitarbeiter für anzuwendende Hygienemaßnahmen sensibilisiert und letztlich am 13. März das Kundenzentrum und das Verwaltungsgebäude für Kunden und externe Gäste geschlossen. Viele Mitarbeiter*innen arbeiten zudem mittlerweile von zu Hause und Teams wurden wie im technischen Bereich voneinander getrennt. Ab 11. Mai ist unser Kundenzentrum montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. 

Instandhaltungstätigkeiten im Versorgungsnetz wurden auf ein Minimum reduziert, insbesondere Tätigkeiten mit notwendigem Kundenkontakt wie Zählerwechsel oder Inspektionen von Netzanschlüssen. Mittlerweile läuft der reguläre Betrieb im Netzbereich wieder langsam an – natürlich unter Berücksichtigung der anzuwendenden Hygienevorschriften (Einhalten von Sicherheitsabstand, Tragen von Schutzmasken etc.).

Zum Schutz der Mitarbeiter und der Kunden schicken wir keine Ableser mehr in die Haushalte. Stattdessen werden Ablesekarten an die entsprechenden Haushalte verteilt mit der dringenden Bitte, die Zählerstände selbst abzulesen und an uns zu übermitteln. 

Ich bin aufgrund der Corona-Pandemie in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Was kann ich tun?

Wir lassen Sie nicht im Stich: Gemeinsam finden wir eine Lösung!

Gewerbekunden

Sollte Ihr Geschäft in Folge der Corona-Pandemie einen niedrigeren Energieverbrauch haben, senken wir gerne Ihren Teilbetrag entsprechend Ihrer realen Verbräuche ab. Hierfür müssen Sie uns lediglich Ihren aktuellen Zählerstand mitteilen. Wir berechnen dann, wie hoch Ihr Verbrauch seit der letzten Abrechnung war und inwieweit dieser Verbrauch durch die bisher geleisteten Teilbetragszahlungen gedeckt ist. Auf dieser Basis entscheiden wir, um wie viel Prozent wir Ihren Teilbetrag reduzieren können. Gerne können Sie uns Ihre Zählerstände auch monatlich mitteilen, wenn Ihr Energieverbrauch schwanken sollte. Als zusätzliche Unterstützung können über offene Forderungen Ratenzahlungen vereinbart werden.

Privatkunden

Über offene Forderungen können Ratenzahlungen vereinbart werden. Nehmen Sie hierzu gerne Kontakt mit uns auf!

Tel.: (06233) 602-100
kundenberatung@stw-frankenthal.de

Wann ist das Kundenzentrum geöffnet?

Ab 11. Mai ist unser Kundenzentrum montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. 

Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz und halten Sie den obligatorischen Sicherheitsabstand ein. 

Um Warteschlangen zu verhindern, kommen Sie bitte nur in dringenden Fällen persönlich vorbei. 

Darüber hinaus können Sie Ihre Anliegen aber weiterhin telefonisch, per E-Mail oder über das Online-Kundenportal mit uns abwickeln.

Kundenberatung
(06233) 602-100
kundenberatung@stw-frankenthal.de

Kundenbuchhaltung
(06233) 602-200
kundenbuchhaltung@stw-frankenthal.de

Mahnwesen/Inkasso
(06233) 602-400
inkasso@stw-frankenthal.de

Sonstige Anliegen
(06233) 602-0
info@stw-frankenthal.de

Kundenportal
https://kundenportal.stw-frankenthal.de/csit/action/csLogin?formReset.x=true

Ich möchte Bargeld einzahlen. Wann kann ich das tun?

Ab 11. Mai ist unser Kundenzentrum montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet.  In diesen Zeiten ist auch der Kassenautomat zugänglich. 

Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz und halten Sie den obligatorischen Sicherheitsabstand ein. 

Muss ich meine Energie- und Wasserzähler selbst ablesen?

Zum Schutz der Mitarbeiter und der Kunden schicken wir keine Ableser mehr in die Haushalte. Stattdessen werden Ablesekarten an die entsprechenden Haushalte verteilt mit der dringenden Bitte, die Zählerstände selbst abzulesen und an uns zu übermitteln. Vielen Dank schon einmal im Voraus für Ihre Unterstützung!

Wir haben einen Sponsoring-Vertrag mit den Stadtwerken geschlossen. Und nun?

Nur, wenn es der Region gut geht, können auch wir erfolgreich wirtschaften. Daher laufen unsere Sponsorings in den Bereichen Sport, Kunst und Kultur, Natur sowie Soziales auch während der Corona-Krise weiter wie bisher. Für Bandenwerbung, wie auch alle anderen Werbeflächen der Sponsoringpartner werden weiterhin die vollen Beträge gezahlt. Auch das beliebte DRESS Programm, die Trikotwerbung für Jugendmannschaften, kann jederzeit beantragt werden.

Seite drucken

Um fortzufahren, benötigen wir Ihre Zustimmung. Unsere Website verwendet Cookies und andere Technologien, einschließlich Technologien von Partnern, um Ihren Besuch auf unserer Website zu verbessern und Ihnen Inhalte zur Verfügung zu stellen, die Sie interessieren könnten.

In unserer Datenschutzerklärung können Sie jederzeit mehr Informationen erhalten. Dort wird Ihnen auch erklärt, wie Sie Ihre Benutzereinstellungen anpassen können. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern und darauf zugreifen können.